AKTUELLES /​ ARCHIV

Aktua­li­siert am 25. Sep­tember 2022

AKTUELLES / ARCHIV 1

Übli­cher­weise findest du uns, das Dort­munder Friedens­forum, jeweils am letzten Mittwoch im Monat von 17 bis 18 Uhr an unserem Info­stand in der Dort­munder Innen­stadt, und zwar an der Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße.

Solange aller­dings in der Ukraine Krieg herrscht, erreichst du uns mehrmals im Monat bei unseren Mahn­wachen.

Mahn­wachen im Sep­tember 2022:
Mittwoch, 7., 14., 21. und 28. Sep­tember 2022, 17 – 18 Uhr
Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße in Höhe der Petrikirche

Am letzten Mittwoch im Sep­tember wird die Mahn­wache wieder mit  Rede- und Musik­bei­trägen gestaltet.

Treffen Dort­munder Friedens­forum
am Mittwoch, dem 28. Sep­tember 2022, ab
18.30 Uhr im Lite­ra­turcafé Taranta Babu , Hum­boldstr. 44.
(Es gilt die Corona-​Schutzverordnung von Nordrhein-Westfalen)


1. Oktober 2022, 12 Uhr, Köln Heu­markt: Akti­onstag Frieden

Ver­an­staltung im Rahmen des bun­des­weiten Akti­ons­tages der Friedensbewegung

3. Oktober 2022: Demonstration in Uedem

VORSCHAU

3. November 2022, 19.00 Uhr, Dortmund
Werk­halle im Union Gewer­behof, Huckarder Straße 10 – 12
Vortrag und Dis­kussion zum Thema Sank­tionen mit Peter Wahl

ARCHIV

September 2022

Am 1. Sep­tember, dem Anti­kriegstag, nahmen wir mit einem Info­tisch an der DGB Kund­gebung teil:

August 2022

Am Vor­abend des Anti­kriegstags, am 31. August 2022, fand ein Webinar zum Thema "Frie­dens­logik statt Kriegs­logik" statt:

Mahn­wachen im August 2022:
Mittwoch, 3., 10., 17. und 24. August 2022, 17 – 18 Uhr
Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße in Höhe der Petrikirche

6. August 2022: Gedenktag der Atombombenabwürfe von Hiroshima und Nagasaki 1945

Ab 16.00 Uhr: Kund­gebung und Demonstration am Platz von Hiro­shima
17.15 Uhr: Kund­gebung am Gingko-​Baum, Stadt­garten Dortmund

Mehr Infor­mation im Aufruf: https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​2​/​0​7​/​H​i​r​o​s​h​i​m​a​-​G​e​d​e​n​k​e​n​_​2​0​2​2​-​A​u​fruf.pdf

Juli 2022

NRW Friedensfahrradtour am 30. Juli

Treffen Dort­munder Friedens­forum
am Mittwoch, dem 27. Juli 2022, ab
18.30 Uhr im Lite­ra­turcafé Taranta Babu , Hum­boldstr. 44.
(Es galt die Corona-​Schutzverordnung von Nordrhein-Westfalen)

Pro­tokoll:
https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​2​/​0​7​/​p​r​o​t​o​k​o​l​l​-​d​o​r​t​m​u​n​d​e​r​-​f​r​i​e​d​e​n​s​f​o​r​u​m​-​2​7​.​0​7​.​2022.pdf

Mittwoch, 6., 13., 20. und 27. Juli 2022, 17 – 18 Uhr
Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße in Höhe der Petrikirche

Am letzten Mittwoch im Juli wurde die Mahn­wache wieder mit  Rede- und Musik­bei­trägen gestaltet.

Zum Tod von Abbas Dogan 

AKTUELLES / ARCHIV 8

Am 8. Juli 2022 fand auf dem Dort­munder Haupt­friedhof die Trau­er­feier und die Bei­setzung Abbas Dogans statt. Er war für uns und viele andere der Ansprech­partner der tür­ki­schen Orga­ni­sation DIDEF . Zu seiner Beer­digung sind mehrere 100 Menschen gekommen.

In zahl­reichen Reden wurde seiner Arbeit für Frieden und Gerech­tigkeit gedacht. Zum Gedenken an Abbas im Fol­genden unser Beitrag auf der Trauerfeier:

Das Dort­munder Friedens­forum ist bestürzt über den plötz­lichen Tod von Abbas Dogan.

Vielen Initia­tiven mag es gehen wie uns: Wir haben mit Abbas nicht etwa lange zusam­men­ge­sessen und dis­ku­tiert, wir haben uns nicht gestritten, es gab keine Pro­to­kolle und keine Beschluss­kon­trollen … all das gab es nicht.

Wir haben uns zusam­men­ge­hörig gefühlt und diese Zusam­men­ge­hö­rigkeit hat ganz einfach funktioniert.

Und das war Abbas‘ Ver­dienst. Er hatte jenes Wohl­wollen, jene selbst­ver­ständ­liche Freund­lichkeit und eine Wärme, die uns in seiner Gegenwart das Gefühl gegeben hat, hier, wo er ist, sind wir richtig und hier, wo wir sind, ist er richtig. Ganz einfach.

Wir werden Abbas ver­missen. – Menschen wie er sorgen für den Zusam­menhalt, den wir alle so nötig brauchen. Abbas hatte diese Wärme, die den Zusam­menhalt her­stellte. Ganz selbst­ver­ständlich und immer mühelos.

Auch uns wird er fehlen.

Aktionskonferenz gegen Krieg und Hochrüstung

Sonntag, 3. Juli 2022 10:30 Uhr bis 14:00 Uhr
Siehe auch das Info­blatt https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​2​/​0​6​/​E​i​n​l​a​d​u​n​g​-​A​k​t​i​o​n​s​k​o​n​f​e​r​e​n​z​_​3​.​0​7.22.pdf

Demonstration in Berlin

Samstag, 2. Juli 2022, 14 Uhr, Bebel­platz
Unter https://​www​.zivi​le​zei​ten​wende​.de gab es Infor­ma­tionen zur relativ kurz­fristig ange­setzten Demonstration.

Wir vom Dort­munder Friedens­forum sind, zusammen mit Anti­kriegs­ak­ti­visten aus anderen Städten, zur Demo gefahren. 

Juni 2022

Treffen Dort­munder Friedens­forum
am Mittwoch, dem 29. Juni 2022, ab
18.30 Uhr im Lite­ra­turcafé Taranta Babu , Hum­boldstr. 44.
(Es gilt die Corona-​Schutzverordnung von Nordrhein-Westfalen)

Pro­tokoll:
https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​2​/​0​7​/​p​r​o​t​o​k​o​l​l​-​d​o​r​t​m​u​n​d​e​r​-​f​r​i​e​d​e​n​s​f​o​r​u​m​-​2​9​.​0​6​.​2022.pdf

Mittwoch, 1., 8., 15. 22. und 29. Juni 2022, 17 – 18 Uhr
Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße in Höhe der Petrikirche

Am letzten Mittwoch im Juni, am 29. 6., gestal­teten wir die Mahn­wache mit  Rede- und Musik­bei­trägen – siehe auch unseren dies­be­züg­lichen Blog­beitrag.

Im Gedenken an den Überfall der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion 1941

Mittwoch, dem 22. Juni 2022, 16 Uhr: Kund­gebung am Gedenk­stein vor der Westfalenhalle

In diesem Jahr fanden wir es besonders wichtig, dass an den Überfall der deut­schen Wehr­macht auf die Sowjet­union 1941 erinnert wurde …

Mai 2022

Gedenkveranstaltung zur Bücherverbrennung 1933

30. Mai 2022, ab 17 Uhr, Wiß­straße /​ Hansa­platz
Ver­an­stalter: Bündnis Dortmund gegen Rechts

AKTUELLES / ARCHIV 12
Gedenk­ver­an­staltung – Info Seite 1
AKTUELLES / ARCHIV 13
Gedenk­ver­an­staltung – Info Seite 2

Treffen Dort­munder Friedens­forum
am Mittwoch, dem 25. Mai 2022, ab
18.30 Uhr im Lite­ra­turcafé Taranta Babu , Hum­boldstr. 44.
(Es galt die Corona-​Schutzverordnung von Nordrhein-Westfalen)

Pro­tokoll:
https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​2​/​0​5​/​p​r​o​t​o​k​o​l​l​-​d​o​r​t​m​u​n​d​e​r​-​f​r​i​e​d​e​n​s​f​o​r​u​m​-​2​5​.​0​5​.​2022.pdf

Mahn­wache
Mittwoch 4., 11. und 18. Mai 2022
, 17 – 18.30 Uhr
Reinoldikirche/​Westenhellweg

Mittwoch, 25. Mai 2022, 17 – 18.30 Uhr
Mahn­wache diesmal
Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße

Demo am 8. Mai in Dortmund

Das Bündnis "Der 8. Mai wird Fei­ertag" rief am Tag, an dem die Befreiung der Menschheit vom NS-​Régime gefeiert werden kann, zu einer Demonstration in Dortmund auf!

Start­punkt war um 15:00 Uhr auf der Nord­seite des Dort­munder Haupt­bahnhofs, von da an ging es durch die Innen­stadt zum Westpark.

Das Dort­munder Friedens­forum betei­ligte sich an dieser Aktion als offi­zielle Unterstützerorganisation. 

Mehr Infos: https://www.8‑mai-feiertag-nrw.org/demo‑8.-mai-dortmund/

Am 1. Mai nahmen wir mit unseren frie­dens­po­li­ti­schen Posi­tionen an der Demonstration des DGB teil und waren auch beim anschlie­ßenden Fest im West­fa­lenpark mit einem Infor­ma­ti­ons­stand vertreten.

AKTUELLES / ARCHIV 14
DGB-​Aufruf

April 2022

Treffen Dort­munder Friedens­forum
am Mittwoch, dem 27. April 2022,

um 18.30 Uhr im Lite­ra­turcafé Taranta Babu , Hum­boldstr. 44.
(Es galt die Corona-​Schutzverordnung von Nordrhein-Westfalen)

Pro­tokoll:
https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​2​/​0​5​/​p​r​o​t​o​k​o​l​l​-​d​o​r​t​m​u​n​d​e​r​-​f​r​i​e​d​e​n​s​f​o​r​u​m​-​2​7​.​0​4​.​2022.pdf

Mahn­wache
Mittwoch 6., 13. und 27. April 2022
, 17 – 18.30 Uhr
Reinoldikirche/​Westenhellweg

AKTUELLES / ARCHIV 15

Am Oster­montag, den 18. April, war der Abschluss des Oster­marschs Rhein- Ruhr in Dortmund. Um 12.30 Uhr fand auf dem Wil­helm­platz in Dorstfeld zunächst eine Frie­dens­an­dacht statt, die Kund­gebung dort begann um 13 Uhr, anschließend führte der Demons­tra­ti­onszug zum Hansa­platz. Dort fand dann ab 15 Uhr die Abschluss­kund­gebung statt: https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​2​/​0​3​/​O​s​t​e​m​a​r​s​c​h​-​2​0​2​2​-​F​l​y​er_2.pdf

Gedenken an die Karfreitagsmorde 1945
in der Bittermark, am 15. April um 15 Uhr

Wie in jedem Jahr haben wir an der Ver­an­staltung, die von der Stadt Dortmund aus­ge­richtet wird, teil­ge­nommen: https://​www​.dortmund​.de/​d​e​/​l​e​b​e​n​_​i​n​_​d​o​r​t​m​u​n​d​/​a​u​s​u​n​s​e​r​e​r​s​t​a​d​t​/​b​i​t​t​e​r​m​a​r​k​/​s​t​a​r​t​s​e​i​t​e​_​b​i​t​t​e​r​m​a​r​k​/​i​n​dex.html

Ab 13 Uhr waren wir mit einem Infor­ma­ti­ons­stand zum Oster­marsch am Aufgang zur Bittermark.

Wertebasiert sterben?

Bei unserer Mahn­wache am 13. April 2022 wurde ein Text vor­ge­lesen, der sich auch mit den Waf­fen­lie­fe­rungen von "west­licher" Seite aus­ein­an­der­setzt. Hier kann er nach­ge­lesen werden: Wer­te­ba­siert sterben?

März 2022

Treffen Dort­munder Friedens­forum
am Mittwoch, dem 30. März 2022
,
um 18.30 Uhr im Lite­ra­turcafé Taranta Babu , Hum­boldstr. 44.
(Es gilt die Corona-​Schutzverordnung von Nordrhein-Westfalen)

Mahn­wache
Mittwoch 2., 9., 16., 23. und 30. März 2022
, 17 – 18.30 Uhr
Reinoldikirche/​Westenhellweg

Veranstaltungstipp zum Krieg in der Ukraine

Am 21. März 2022 lud Attac um 19 Uhr zu einer Online-​Veranstaltung mit anschlie­ßender Dis­kussion ein. Thema war der "Ukraine – Russland – NATO – Kon­flikt". Referent: Dr. Alexander S. Neu (Die Linke).
https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​2​/03/2022 – 03-Ukraine-Flyer-attac‑2.pdf

Februar 2022

Treffen Dort­munder Friedens­forum
am Mittwoch, dem 23. Februar 2022
,
um 18.30 Uhr im Lite­ra­turcafé Taranta Babu , Hum­boldstr. 44.
(Es galt die Corona-​Schutzverordnung von Nordrhein-Westfalen)

Schon zwei Tage nach der Mahn­wache in Dortmund, fand eine wichtige Kund­gebung in Düs­seldorf statt, am Freitag, dem 18. Februar, um 17 Uhr am Bertha-​von-​Suttner Platz, direkt am Düs­sel­dorfer Haupt­bahnhof.
https://​nrw​.dfg​-vk​.de/​f​r​i​e​d​e​n​s​k​u​n​d​g​e​b​u​n​g​-​e​n​t​s​p​a​n​n​u​n​g​s​p​o​l​i​t​i​k​-​j​e​t​z​t​-​f​r​i​e​d​en-in-eu… Auch hier ging es um den Themenkreis:

  • Ent­span­nungs­po­litik jetzt!
  • Frieden in Europa!
  • Krieg ist keine Lösung!

Die Düs­sel­dorfer Ver­an­staltung konnte wegen des stür­mi­schen Wetters aber nur sehr ein­ge­schränkt statt­finden. Wegen der wei­terhin sehr ange­spannten Situation in der Ukraine fand sie deshalb eine Woche später, also am 25. Februar, wie ursprünglich geplant ab 17 Uhr statt.

Mahn­wache
Mittwoch 16. und 23. Februar 2022
, 17 – 18.30 Uhr
Reinoldikirche/​Westenhellweg

Ukraine Krise:
Friedenspolitik statt Kriegshysterie

Stoppt den Kriegskurs der Natostaaten

So kannst du den Protestaufruf unterstützen: 
  • PDF down­loaden, bear­beiten und per E‑Mail senden an unterstuetzer@​antisiko.​de oder PDF aus­drucken und unter­zeichnet senden an Claus Schreer, Johann-​von-​Werth-​Straße 3, D‑80639 München bzw. per FAX an +49 (0)89 – 168 94 15.
  • Komm zur Demonstration in München am Stachus am Samstag, dem 19. Februar 2022, um 13 Uhr !

Januar 2022

Gedenken an den 27. Januar 1945 (Veranstaltungstipp)

Beim Gedenken am Don­nerstag, dem 27. Januar, um 17 Uhr vor der Reinol­di­kirche ging es geht um die Befreiung des Kon­zen­tra­ti­ons­lagers Auschwitz. (Ver­an­staltung von "Bündnis Dortmund gegen Rechts". ) 

Treffen Dort­munder Friedens­forum
am Mittwoch, dem 26. Januar 2022
,
um 18 Uhr im Lite­ra­turcafé Taranta Babu , Hum­boldstr. 44.
(Es galt die Corona-​Schutzverordnung von Nordrhein-Westfalen)

Pro­tokoll:
https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​2​/​0​1​/​p​r​o​t​o​k​o​l​l​-​d​o​r​t​m​u​n​d​e​r​-​f​r​i​e​d​e​n​s​f​o​r​u​m​-​2​6​.​0​1​.​2022.pdf

Info­stand:
Mittwoch, 26. Januar 2022, 16 – 17 Uhr

Ecke Kampstraße/​ Katha­ri­nenstraße

AKTUELLES / ARCHIV 19

Dezember 2021

Info­stand:
Mittwoch, 22. Dezember 2021, 16 – 17 Uhr

Ecke Möl­lersraße /​ Hol­le­straße

Der Kasseler Friedensratschlag 2021

Mit mehr als 200 Teilnehmer*innen, guten Refe­raten und leb­hafter Dis­kussion fand am 4. Dezember 2021 diese Ver­an­staltung leider wieder nur online statt.

Hier findet sich die Abschluss­erklärung: https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​1​/​1​2​/​a​b​s​c​h​l​u​s​s​e​r​k​l​a​e​r​u​n​g​-​f​r​i​e​d​e​n​s​r​a​t​s​c​h​l​a​g​-​2021.pdf

Klima und Militär 

Am 3. Dezember 2021 hatte die IPPNW um 19 Uhr zu einer Ver­an­staltung in die Pau­lus­kirche geladen. Refe­rentin war die Vor­sit­zende der IPPNW, Dr. Angelika Claußen.
https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​1​/​1​1​/​K​l​i​m​a​-​M​i​l​i​t​a​e​r​_​C​l​a​u​s​s​e​n​_​0​3​1222.pdf.

Keine bewaffneten Drohnen!

Aufruf Drohnen-​Kampagne:

  • gegen die Ter­ro­ri­sierung und Ermordung durch Drohnen!
  • Gegen die Bewaffnung von Drohnen für die Bundeswehr!
  • Für inter­na­tionale Kon­trolle und Ächtung von Killer-Drohnen

Weitere Infor­ma­tionen: https://​drohnen​-kam​pagne​.de/​2​0​2​1​/​1​0​/​2​8​/​a​u​f​r​u​f​-​d​e​r​-​d​r​o​h​n​e​n​-​k​a​m​p​a​g​n​e​-​a​n​l​a​e​s​s​l​i​c​h​-​d​e​r​-​k​o​a​l​i​t​i​o​n​s​v​e​r​h​a​n​d​l​u​n​g​e​n​-​k​e​i​n​e​-​b​e​w​a​f​f​n​e​t​e​n​-​d​r​o​h​n​e​n​-​a​u​f​k​l​a​e​r​u​n​g​s​-​u​n​d​-​a​k​t​i​o​n​s​m​o​n​a​t​-​n​o​v​e​m​b​er-2021/

November 2021

Treffen Dort­munder Friedens­forum
am Mittwoch, dem 24. November 2021
,
um 18 Uhr im Lite­ra­turcafé Taranta Babu , Hum­boldstr. 44.
(Es galt die Corona-​Schutzverordnung von Nordrhein-Westfalen)

Pro­tokoll:
https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​1​/​1​2​/​p​r​o​t​o​k​o​l​l​-​d​o​r​t​m​u​n​d​e​r​-​f​r​i​e​d​e​n​s​f​o​r​u​m​-​2​4​.​1​1​.​2021.pdf

Info­stand:
Mittwoch, 24. November 2021, 16 – 17 Uhr

Ecke Möl­lersraße /​ Hol­le­straße

An Menschen erinnern, nicht an Zahlen

Der His­to­rische Verein Ar.kod.M e.V. lädt zu einem
Gedenken auf dem Inter­na­tio­nalen Friedhof am Rennweg in Dortmund,
am 10.11.2021, um 12.00 Uhr ein. Mehr dazu: https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​1​/​1​0​/​A​r​k​o​d​M​-​F​l​u​g​b​l​a​t​t​1​-​G​e​d​enken-10 – 11-2021.pdf

PROTESTKUNDGEBUNG

Freitag, 5. November; 17 Uhr
Bochum Innen­stadt, Dr.-Ruer-Platz

Nach kurzen Wort­bei­trägen von Michael Müller (Natur­freunde), Sevim Dagdelen (MdB Die LINKE), Christoph Marischka (Infor­ma­ti­ons­stelle Mili­ta­ri­sierung IMI), Felix Oekentorp (regio­nales Bündnis) und Wolfgang Dominik (Anwohner) und fand im Anschluss ein Treffen mit Christoph Marischka im Bochumer verdi Haus statt, um das Thema zu ver­tiefen und zu diskutieren.

Oktober 2021

NATO-​Einrichtung in Bochum geplant!

Informations- und Dis­kus­si­ons­ver­an­staltung
am Don­nerstag, dem 28. Oktober 2021, um 18 Uhr im
Kul­tur­zentrum von DIDF, Rottstr. 30, 44793 Bochum.
Leitung: Prof. Dr. Hans-​Jörg Kreowski (Ver­an­stal­tungstipp)

AKTUELLES / ARCHIV 22
Infos zur Veranstaltung

Treffen Dort­munder Friedens­forum
am Mittwoch, dem 27. Oktober 2021
,
um 18 Uhr im Lite­ra­turcafé Taranta Babu , Hum­boldstr. 44.
(Es galt die Corona-​Schutzverordnung von Nordrhein-Westfalen)

Pro­tokoll:
https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​1​/​1​0​/​p​r​o​t​o​k​o​l​l​-​d​o​r​t​m​u​n​d​e​r​-​f​r​i​e​d​e​n​s​f​o​r​u​m​-​2​7​.​1​0​.​2021.pdf

Info­stand:
Mittwoch, 27. Oktober 2021, 16 – 17 Uhr

Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße

Brot und Gesetze brechen – Christlicher Antimilitarismus auf der Anklagebank (Veranstaltungstipp)

Samstag, 23. Oktober 2021, 19 Uhr
Kana-​Suppenküche, Mal­linck­straße 114, 44145 Dortmund
Ein­tritt frei, Teil­nahme unter 3G-​Regeln möglich.

Es sind Ordens­schwestern, Groß­mütter, Priester oder Post­an­ge­stellte, die in Mili­tär­basen ein­brechen, um gegen dort sta­tio­nierte Atom­bomben zu pro­tes­tieren und Ver­än­de­rungen glo­baler Gewalt­ver­hält­nisse zu fordern. So etwa im deut­schen Büchel, wo US-​Atomwaffen gelagert werden … mehr

Online-​Veranstaltung "US-​Aufmarsch gegen China – EU und Deutschland sind dabei" (Veranstaltungstipp)

Montag, 18. Oktober 2021, 19:00 – 21.30 Uhr
Referent: Jürgen Wagner, Infor­ma­ti­ons­stelle Mili­ta­ri­sierung (http://​www​.imi​-online​.de/)
Eine Ver­an­staltung von DGB Dortmund und Attac Dortmund.

3. Oktober 2021: Demonstration am NATO-​Luftwaffenstützpunkt in Kalkar

AKTUELLES / ARCHIV 23

Am „Tag der Deut­schen Einheit“ erin­nerte die Friedens­bewegung daran, dass sich Deutschland nach dem Eini­gungs­vertrag zu einer Frie­dens­po­litik und für eine gesamt­eu­ro­päische Frie­dens­ordnung unter Ein­schluss Russ­lands ver­pflichtet hat.

Wir pro­tes­tierten an einer der ganz großen Dreh­scheiben der NATO gegen Russland, an der Luft­leit­zen­trale der Bun­des­luft­waffe und NATO in Kalkar am Niederrhein.

Die Demonstration richtete sich gegen die Eska­lation der Span­nungen in Europa durch die NATO-​Osterweiterung, durch mar­tia­lische Groß­ma­növer nahe der rus­si­schen West­grenze und durch die immer aus­ge­feiltere Hochrüstung.

  • Wir sagten nein zu Trup­pen­auf­mär­schen und Auf­rüstung in West und Ost!
  • Wir sagten ja zu Ent­spannung und Abrüstung!
Ablauf:

11:30 – 12:00 Uhr
Auf­takt­kund­gebung Von-​Seydlitz-​Kaserne, Römerstr. 122
12:00 – 12:45 Uhr
Demonstration zum Markt­platz,
Aktion “Rückwärts-​Politik stoppen”
12:45 – 13:30 Uhr
Kund­gebung Markt­platz Kalkar
Red­ne­rInnen: Lühr Henken, Bun­des­aus­schuss Frie­dens­rat­schlag,
N.N.

September 2021

Im Sep­tember standen wir bereits am vor­letzten (!) Mittwoch, also am Mittwoch, dem 22. Sep­tember an unserem Stand, um auf die Demonstration am NATO-​Luftwaffenstützpunkt in Kalkar am 3. Oktober auf­merksam zu machen.

5. September 2021 – Die Menschenkette gegen Atomwaffen

Wir fuhren mit dem Bus von Dortmund aus nach Büchel, um an der Men­schen­kette gegen die dort gela­gerten Atom­waffen teil­zu­nehmen.

Am 22. Januar 2021 ist der Atomwaffen­verbotsvertrag in Kraft getreten. 54 Staaten haben den Vertrag bereits rati­fi­ziert, 34 weitere Staaten haben unter­zeichnet. Die Bun­des­re­gierung lehnt den Bei­tritt hin­gegen strikt ab. Das möchten wir ändern und mit einer kraft­vollen Aktion ein deut­liches Zeichen setzen:

Deutschland muss die nukleare Teilhabe endlich beenden!

Die neu gewählte Bun­des­re­gierung muss dem Atomwaffen­verbotsvertrag endlich bei­treten!
Das Thema nukleare Abrüstung werden wir zu einem der zen­tralen Wahl­kampf­themen machen. Deshalb rufen Frie­dens­gruppen auf zur Men­schen­kette am Flie­ger­horst Büchel am Sonntag, den 5. Sep­tember 2021.

Ablauf in Büchel:

Start: 100 Sekunden vor 12 Uhr (Welt­un­ter­gangsuhr)
13 Uhr: Schließen der Men­schen­kette
14:30 Uhr: Abschluss­kund­gebung am Haupttor
16:00 Uhr Ende der Veranstaltung

1. September 2021: Antikriegstag zum mahnenden Gedenken an den Beginn des 2. Weltkriegs

Im Aufruf des DGB hieß es dazu sehr klar:

"Mit der neuen „NATO 2030“-Strategie soll der Weg weg von einem Ver­tei­di­gungs­bündnis hin zu einer Inter­ven­ti­ons­al­lianz für Mili­tär­ein­sätze außerhalb des Bünd­nis­ge­biets bereitet werden. Durch eine Stärkung der nuklearen Abschre­ckung und durch Pläne für eine stärkere mili­tä­rische Präsenz im indo­pa­zi­fi­schen Raum setzt die NATO gezielt auf Kon­fron­tation gegenüber Russland und China. Es ist höchste Zeit, das Ruder herum zu reißen! Wir benö­tigen die Rüs­tungs­Mil­li­arden dringend für andere Zwecke.… Deshalb nehmen wir Gewerk­schaften die nächste Bun­des­re­gierung in die Pflicht: Wir erwarten von allen an der Regierung betei­ligten Par­teien, dass sie klar Position beziehen – für Abrüstung und Entspannung"

Deut­scher Gewerkschaftsbund
AKTUELLES / ARCHIV 24
Aufruf (PDF)

Die Kund­gebung in Dortmund fand ab 17 Uhr an der Mahn- und Gedenk­stätte Stein­wache statt:

August 2021

Treffen Dort­munder Friedens­forum
am Mittwoch, dem 25. August 2021
,
um 18 Uhr im BierCafé West, Lan­ge­straße 42 , Raum 5

Pro­tokoll:
https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​1​/​0​9​/​p​r​o​t​o​k​o​l​l​-​d​o​r​t​m​u​n​d​e​r​-​f​r​i​e​d​e​n​s​f​o​r​u​m​-​2​5​.​8​.​2021.pdf

Info­stand:
Mittwoch, 25. August 2021, 16 – 17 Uhr

Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße

Gedenkfeier für Willi Hoffmeister

Mittwoch, dem 18. August 2021, 12.00 Uhr
Kul­tur­zentrum "Alte Schmiede",
44369 Dortmund Huckarde, Hülshof 32

AKTUELLES / ARCHIV 26

Willi war u. a. IG Metall-​Betriebsrat in der West­fa­len­hütte Dortmund, im DKP-​Parteivorstand, im Bündnis »Dortmund gegen rechts«, im Bun­des­aus­schuss Frie­dens­rat­schlag, in der VVN-​Bund der Anti­fa­schisten und in der DFG – Ver­ei­nigte Kriegsdienstgegner*innen; über Jahr­zehnte trug er feder­führend Ver­ant­wortung bei der Orga­ni­sation und Durch­führung des Oster­mar­sches Rhein-Ruhr.

AKTUELLES / ARCHIV 27

6. August 2021, 16 Uhr: Veranstaltung der IPPNW zum Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima.

3. August 2021: Friedensfahrradtour der DFG-​VK NRW kam durch Dortmund.

2. August 2021, 17 Uhr: Gedenkveranstaltung für die 1944 ermordeten Sinti und Roma

Juni 2021

Treffen Dort­munder Friedens­forum
Mittwoch, dem 30. Juni 2021
,
18 Uhr BierCafé West, Lan­ge­straße 42 , Raum 5

Pro­tokoll:
https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​1​/​0​7​/​p​r​o​t​o​k​o​l​l​-​d​o​r​t​m​u​n​d​e​r​-​f​r​i​e​d​e​n​s​f​o​r​u​m​-​3​0​.​6​.​2021.pdf

Info­stand:
Mittwoch, 30. Juni 2021, 16 – 17 Uhr

Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße

Dienstag, 22. Juni 2021, 17 UhrGEGEN DAS VERGESSEN

Treffen am Gedenk­stein für die ver­schleppten Kriegs­ge­fan­genen an der West­fa­len­halle Dortmund, Mes­se­zentrum, Eingang Nord

Flyer zur Veranstaltung

Rede Anke Georges, Vor­sit­zende Bund der Anti­fa­schis­tinnen und Anti­fa­schisten Dortmund (VVN-​BdA Dortmund), als PDF

Initiiert vom För­der­verein Gedenk­stätte Steinwache-​Internationales Rombergpark-​Komitee e.V.

Unser Flug­blatt (deutsch/​russisch) zum 80. Jah­restag des Über­falls auf die Sowjet­union findest du auf der Downloadseite.

AKTUELLES / ARCHIV 30

Samstag, 19. Juni 2021, 14:00 Uhr, Barbarossaplatz, Köln

Über­re­gionale Demonstration
Gemeinsame Sicherheit statt Kon­fron­tation – Abrüstung und Ent­spannung jetzt!

Im Rahmen der bun­des­weiten Akti­onstage „Abrüsten statt Auf­rüsten“ und aus Anlass des 80. Jah­res­tages des Über­falls auf die UdSSR:
Demo zum Frie­sen­platz mit Tafeln der Erin­nerung, Kund­gebung und Kul­tur­pro­grammm – siehe PDF.

Mai 2021

Hamas siegt, aber Tausende verlieren

Der Nahe Osten nach dem Waf­fen­still­stand
Montag, 31. Mai 2021, Beginn 19.00 Uhr
ONLINE, Anmeldung über strucksberg@​gmx.​de
Eine Son­der­ver­an­staltung von Attac Dortmund

Referent: Dr. Shir Hever, BIP – Bündnis für Gerech­tigkeit zwi­schen Paläs­ti­nensern und Israelis

Hamas bezeichnet sich als Sieger nach 11 Tagen Bom­bar­dement. Ver­lierer sind die Menschen: 248 Palästinenser*innen wurden getötet; in Israel starben 13 Menschen. Tau­sende wurden ver­letzt und obdachlos.

Die Ursachen der Eska­lation werden von den meisten Medien in Deutschland ein­seitig dar­ge­stellt. Um sie zu ver­stehen, muss man die Situation in den von Israel besetzten Gebieten Paläs­tinas kennen, muss die Inter­essen ana­ly­sieren, die das Pul­verfass Jeru­salem, vor allem den Stadtteil Scheich Dscharrach, zum Explo­dieren brachten und die aus­lö­senden Momente für die Kriegs­hand­lungen erforschen.

Der Referent der Ver­an­staltung, Dr. Shir Hever, hat die Ereig­nisse intensiv ver­folgt und darüber mehrere Artikel ver­öf­fent­licht. Er ist Geschäfts­führer des BIP – Bündnis für Gerech­tigkeit zwi­schen Israelis und Paläs­ti­nensern und Vor­stands­mit­glied der Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost. Er ist unab­hän­giger Wirt­schafts­for­scher und Journalist.

Im Anschluss an den Vortrag von Dr. Hever gibt es Gele­genheit für Fragen und
Dis­kussion.

Treffen Dort­munder Friedens­forum
Mittwoch, den 26. Mai 2021
, 18.30 Uhr, online

PROTOKOLL:

Info­stand:
Mittwoch, 26. Mai 2021, 16 – 17 Uhr

Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße


Wich­tiger Text: Pres­se­mit­teilung des Bun­des­aus­schusses Frie­dens­rat­schlag zur Eska­lation zwi­schen Ukraine und Russland

8. Mai 1945 – Tag der Befreiung von Faschismus und Krieg

Das Bündnis Dortmund gegen Rechts rief anlässlich dieses bedeu­tenden Tags in unserer Geschichte zu einer Fei­er­stunde mit Musik, Texten und Gedichten auf.

Am Samstag, dem 8. Mai, von 16.00 bis 17.30 Uhr fand diese Ver­an­staltung auf dem Platz der Alten Syn­agoge am Stadt­theater statt.

Den Aufruf dazu findet Ihr hier!

Protest gegen das US-​Manöver Defender 2021

Freitag, 7. Mai 2021, in Dülmen vor dem Waf­fen­depot "Tower Barracks"

Die Frie­dens­freunde Dülmen und die DFG-​VK riefen zu dieser lan­des­weiten Kund­gebung auf: "Ukraine Kon­flikt de-​eskalieren – Defender 2021 stoppen!".

Hier der Aufruf zu dieser Ver­an­staltung!

Wir trafen ein­ander um 13.15 Uhr vor dem Dort­munder Haupt­bahnhof und fuhren gemeinsam mit der RB 51 vom Gleis 31 um 13.52 Uhr nach Dülmen.

April 2021

Treffen Dort­munder Friedens­forum
Mittwoch, den 28. April 2021
, 18.30 Uhr, online

PROTOKOLL:

Mahn­wache:
Mittwoch, 28. April 2021, 16 – 17 Uhr

Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße
Motto: "Abrüsten statt Auf­rüsten". 
Ziel war es, Menschen auf unsere Arbeit auf­merksam zu machen und dafür zu gewinnen, sich zu betei­ligen!

VeranstaltungsTIPP:

https://​abru​esten​.jetzt/​2​0​2​1​/04/2021 – 04-​18-​frankfurt-​main-​und-​onlineaktionsberatung-​abruesten-​jetzt‑2/​

Ostermarsch Rhein-​Ruhr 2021

Alle Infor­ma­tionen im Blog­ar­tikel Oster­marsch Rhein-​Ruhr 2021

Im Vorfeld des Oster­mar­sches fanden fol­gende Info­stände des Dort­munder Friedens­forums statt:

  • Samstag, 13. März 2021, 11 – 12 Uhr, Platz von Hiro­shima
    Erstmals hier stehen die Wer­be­ma­te­rialien für den Oster­marsch 2021 zur Verfügung.
  • Freitag, 19. März 2021, ab 17 Uhr, Reinol­di­kirche
    Teil­nahme an der Aktion zum bun­des­weiten Klimastreiktag
  • Mittwoch, 24. März, 16 – 17 Uhr Uhr, Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße
  • Samstag, 27. März 2021, 11 – 12 Uhr, Möllerbrücke
  • Kar­freitag, 2. April, 14 – 16 Uhr, Mahn­wache Bittermark

März 2021

Treffen Dort­munder Friedens­forum
Mittwoch, den 24. März 2021
, 18 Uhr, online

Protokoll:

Veranstaltungs-​TIPP 3:

Online-​Veranstaltung am 26. März ab 18 Uhr
"Kli­ma­krise zwi­schen Mili­ta­ri­sierung und Frieden"

Die NatWiss-​Veranstaltung fand online via Zoom statt.
Mode­ration: Dr. Sibylle Brosius (NatWiss)
Bei­träge (mit Dis­kus­sionen) von Sabine Buchmann-​Mayer (Parents for Future AG Frieden fürs Klima) und Karl-​Heinz Peil (Friedens- und Zukunft­werk­statt), Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Scheffran (NatWiss) und kom­men­tie­rende Bei­träge von Dr. Alexander Neu (MdB DIE LINKE) und N.N. (MdB Bündnis 90/​Die Grünen), hernach Abschluss­dis­kussion.

Mehr Infos unter http://​natwiss​.de/​e​v​e​n​t​s​/​k​l​i​m​a​k​r​i​s​e​-​z​w​i​s​c​h​e​n​-​m​i​l​i​t​a​r​i​s​i​e​r​u​n​g​-​u​n​d​-​frieden/

Veranstaltungs-​TIPP 2:

Don­nerstag 11. März 2021, 18:00Uhr, Online-​Veranstaltung
Anmeldung: veranstaltungen@​auslandsgesellschaft.​de

Jah­restag des Fukushima-​AKW Desasters und 10 Jahre Projekt „Hilfe für Japan“ www​.hil​fe​fu​er​ja​pan2011​.de

Bei dieser Ver­an­staltung wird auf die drei­fache Kata­strophe in Nord­ost­japan vor genau 10 Jahren zurück­ge­blickt und soll vor Augen geführt werden, mit welchen Schwie­rig­keiten die Betrof­fenen, sowohl TEPCO als auch Fukushima-​Bürger, nach wie vor zu kämpfen haben.

Außerdem jährt sich dieses Jahr das Projekt „Hilfe für Japan“ für Fuku­shima Kinder zum 10. Mal. 1.750 Kinder hatten viel Spaß bei Spiel und Sport und gesunder Kost auf Okinawa. 

Programm:

  • Grußwort von Herrn Klaus Wegener (Prä­sident der AG)
  • Yoko Schlütermann/​Deutsch-​Japanische Gesell­schaft Dortmund: 10 Jahre Fukushima-
  • Kata­strophe – aktuelle Lage und 10 Jahre "Hilfe für Japan"
  • Dr. Jürgen Huesmann/​IPPNW Dortmund: Die gesund­heit­lichen Folgen des
  • Atom­un­falls in Fuku­shima im Ver­gleich mit Tschernobyl
  • Fragen und Antworten

Veranstaltungs-​TIPP 1:

Online­ver­an­stal­tungen zum Thema "Bewaffnete Drohnen und digitale Waffensysteme"

  • 11. März um 19 Uhr
    Der tür­kische Drohnenkrieg um Berg-​Karabach Game-​changer für mehr unbe­mannte Aufrüstung?
  • 14. März um 19 Uhr
    Ein­satzort Afgha­nistan: Bewaffnete Drohnen um Soldat*innen zu schützen? Folgen der Bewaffnung von Drohnen aus Sicht der Betroffenen.
  • 18. März, um 19 Uhr
    Kampf­drohnen in Deutschland ver­hindern – eine Chance für ihre inter­na­tionale Ächtung und den Stopp des FCAS? Aus den Per­spek­tiven der Künst­lichen Intel­ligenz und des Völkerrechts

Alle Infor­ma­tionen hier:

https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​1​/​0​3​/​o​n​l​i​n​e​v​e​r​a​n​s​t​u​n​g​e​n​-​m​a​e​r​z​-​2​0​2​1​-​z​u​m​-​t​h​e​m​a​-​d​r​o​hnen.pdf

FEBRUAR 2021

Online-​Treffen Dort­munder Friedens­forum
Mittwoch, den 24. Februar 2021
, 18 Uhr 

Pro­tokoll:
https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​1​/​0​2​/​d​o​r​t​m​u​n​d​e​r​-​f​r​i​e​d​e​s​f​o​r​u​m​-​p​r​o​t​o​k​o​l​l​-​2​4​.​f​e​b​r​u​a​r​-​2021.pdf

Videolink aus dem Pro­tokoll: https://www.friedensratschlag-digital.de/ratschlagsinhalte/atombomber-atomare-und-konventionelle-aufruestung…-aufwachen-luehr-henken/

Ver­schrift­li­chung: https://jimdo-storage.global.ssl.fastly.net/file/fde0792d-4e71-4be4-91cd-826426ef671e/L.%20Henken.pdf

Anfang des Jahres haben auch wir zum Oster­marsch 2021 auf­ge­rufen! Die dafür gesam­melten Unter­schriften konnten bis 21. Februar abge­geben werden und sind nun auf der Website des Oster­mar­sches über den Menü­punkt "AKTUELL" einsehbar!

Ab dem 6. März liegt zusätzlich der Flyer mit allen Unter­schriften vor und kann auch auf unserer Website hier im dann aktu­ellen Blog­beitrag abge­rufen werden.

JANUAR 2021

Presse-​erklärung der Stadt Dortmund zum im Kraft getretenen Atomwaffenverbotsvertrag:

https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​1​/​0​3​/​P​r​e​s​s​e​e​r​k​l​a​e​r​u​n​g​_​S​t​a​d​t​-​D​o​-​A​V​V​-​I​n​k​r​a​f​t​t​reten-21 – 1‑21.pdf


Online-​Treffen Dort­munder Friedens­forum
Mittwoch, 27.Januar 2021
, 18 Uhr

Pro­tokoll:
https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​1​/​0​2​/​p​r​o​t​o​k​o​l​l​-​d​o​r​t​m​u​n​d​e​r​-​f​r​i​e​d​e​n​s​f​o​r​u​m​-​2​7​.​1​.​2021.pdf

  • Montag, 18.Januar 2021 19 – 21.30 Uhr
    Kann die EU den Kon­flikt im öst­lichen Mit­telmeer befrieden?
    Online-​Veranstaltung von Attac

    Ein gefähr­licher Kampf um Ein­fluss und Roh­stoffe ist im öst­lichen Mit­telmeer ent­brannt. Tür­ki­sches, grie­chi­sches und fran­zö­si­sches Militär sind im Gebiet aktiv. Grie­chenland und die Türkei, beide Nato-​Mitglieder, rüsten heftig auf. Und das in einer hoch kon­flikt­haften Region, in der weitere Mächte ihren Ein­fluss geltend machen.

Beide Seiten haben Fakten geschaffen: Die grie­chi­schen Zyprer (im Süden) haben Ver­träge mit Ener­gie­kon­zernen geschlossen. Sie wollen das Gas aus­beuten und ver­sprechen, eines Tages dem Norden einen Anteil zu geben, aber erst wenn die Insel vereint ist. Im tür­ki­schen Teil (im Norden) ist man der Meinung, der Süden müsste den Norden sofort an der Aus­beutung des Gases beteiligen.

Inzwi­schen hat die Türkei große Teile des öst­lichen Mit­tel­meers zum tür­ki­schen Staats­gebiet erklärt, sich darüber mit Libyen geeinigt und erkundet in umstrit­tenen Gebieten die Gasvorkommen.

Unser Referent, Peter Wahl, wird ver­suchen, das Kon­flikt­bündel auf­zu­schnüren und skiz­zieren, wie eine Lösung aus­sehen könnte.

Eine Ver­an­staltung von Attac Dortmund, DGB Dortmund und dem Nach­denk­treff
Ort: online und per Telefon – Zugangs­daten bitte erfragen bei Till Strucksberg: strucksberg@ gmx​.de.
Orga­ni­sator: Attac Dortmund /​ DGB Dortmund

DEZEMBER 2020

  • Samstag, 5. Dezember 2020 – Bun­des­weiter dezen­traler Akti­onstag am für
    “Abrüstung und neue Entspannungspolitik”


Wir begannen um 14 Uhr mit einer Kund­gebung am Platz der deut­schen Einheit, unterhalb der Katha­ri­nen­treppe. Dort sprach Alexander Neu, Mit­glied des Bun­destags für die Partei die Linke. 

Im Anschluss fand eine zweite Kund­gebung an der Reinol­di­kirche statt und die Abschluss­kund­gebung am Platz von Hiro­shima an der Hansastraße.

Es wurde jeweils einen kurzen Rede­beitrag gegeben und mit Trom­mel­spiel und großen Pla­katen haben wir auf uns auf­merksam gemachen. 

Ange­sichts der Coro­na­auf­lagen ver­zich­teten wir auf einen Demonstrationszug.

In unserem Blog­beitrag zum Akti­onstag findest Du unsere Ver­an­staltung auch über viele Bilder dokumentiert!

  • Sonntag, 6. Dezember 2020
    26. bun­des­weiter und inter­na­tio­naler Frie­dens­rat­schlag 2019

    Der Kas­seler Frie­dens­rat­schlag fand heuer digital und unter dem Motto “Welt­kriegs­ge­fahren ent­ge­gen­treten – Wandel zum Frieden ein­leiten“ statt:
    https://​www​.frie​dens​rat​schlag​-digital​.de.

OKTOBER 2020

Treffen Dort­munder Friedens­forum
Mittwoch, 28. Oktober 2020
, ab 18 Uhr im
BierCafé West, Lan­ge­straße 42 , Raum 5

Info­stand:
Mittwoch, 28. Oktober 2020, 16 – 17 Uhr
Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße

AKTUELLES / ARCHIV 34
  • Kalkar, am 3. Oktober 2020.

    Am Tag der deut­schen Einheit fand, wie in den ver­gan­genen Jahren auch, am NATO Luft­waf­fen­stütz­punkt in Kalkar eine Demonstration für Abrüstung und Ver­stän­digung statt.

    Von Dortmund wurde wieder mit einem Bus dorthin gefahren!
    Abfahrt war um 9.00Uhr vom Dort­munder Bus­bahnhof (Nord­ausgang Haupt­bahnhof).

    Die Anmeldung erfolgte über: info@​dortmunder-​friedensforum.​de  oder willi.​hoffmeister@​gmx.​de  oder Gabi Brenner 0170 – 2159656.

    Aufruf (PDF)

SEPTEMBER 2020

Treffen Dort­munder Friedens­forum
Mittwoch, 30. Sep­tember 2020
, ab 18 Uhr im
BierCafé West, Lan­ge­straße 42 , Raum 5

Info­stand:
Mittwoch, 30. Sep­tember 2020, 16 – 17 Uhr
Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße

AUGUST 2020

  • 6. August 2020 – Hiro­shima Gedenken – zum 75. Jah­restag des Atom­bom­ben­ab­wurfs
    Start: 16.30 Uhr vor dem Platz von Hiro­shima.
    Mahngang am Gin­kobaum vorbei.
    (Der Baum stammt aus Hiro­shima und wurde 1988 von Dr. Hida und dem dama­ligen OB Samtlebe gepflanzt.)
    Abschluss­kund­gebung um 17.30 Uhr auf dem Friedensplatz

JULI 2020

Treffen Dort­munder Friedens­forum
29. Juli 2020
, 18 Uhr im
BierCafé West, Lan­ge­straße 42 , Raum 5

Info­stand:
Mittwoch, 29. Juli 2020, 16 – 17 Uhr
Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße

JUNI 2020

Dort­munder Friedens­forum
Letzter Mittwoch im Monat –
24. Juni 2020

ab 18 Uhr
BierCafé West, Lan­ge­straße 4

Die atomare Auf­rüstung und die wach­sende Kriegs­gefahr waren unsere Themen.

Erinnern und Gedenken

Ver­an­stal­tungstipp

Gedenkstein an der Westfallenhalle Dortmund

Montag, 22. Juni 2020, 17 Uhr

Gedenk­stein in Erin­nerung an den Überfall der Deut­schen Wehr­macht auf die Sowjet­union am 22. Juni 1941

Der Gedenk­stein befindet sich am Zugang zum Mes­se­zentrum an der West­fa­len­halle, Eingang Nord (an der Fußgängerbrücke).

Es wurde erinnert an die vielen tausend Kriegs­ge­fan­genen aus Polen, Belgien, Frank­reich und Serbien, an die ita­lie­ni­schen Mili­tär­in­ter­nierten und die Kriegs­ge­fan­genen aus der Sowjet­union, die im STALAG VI D, einem Lager für Kriegs­ge­fangene während des 2. Welt­kriegs an und in der West­fa­len­halle gefangen gehalten worden waren.

Besonders hart war das Schicksal der sowje­ti­schen Kriegs­ge­fan­genen. Viele starben infolge von Will­kür­akten, Krankheit, Unter­ernährung und bei Bom­ben­an­griffen, denen sie schutzlos aus­ge­liefert waren.

Ver­an­stalter: Ar.kod.M. e. V. För­der­verein Gedenk­stätte Stein­wache – Inter­na­tio­nales Rombergpark-​Komitee e. V.

Keine Gewalt gegen friedliche Demonstranten

Mahn­wache
Wann: Dienstag, 2. Juni 2020, 17 – 18.30 Uhr
Wo: Dortmund, Reinoldikirche

Das "Dort­munder Friedens­forum" und "Die Linke" hatten sich spontan dazu ent­schlossen, ein Zeichen zu setzen gegen die Vor­gänge in den U.S.A., wo die Polizei bei­spiels­weise große Mengen Trä­nengas gegen mehr als 1000 fried­liche Demons­tranten einsetzte …

Ver­an­stalter: Das Dort­munder Friedens­forum gemeinsam mit "Die Linke".

Der ame­ri­ka­nische Prä­sident Trump droht, das Militär des Landes gegen ame­ri­ka­nische Staatsbürg*innen ein­zu­setzen, die gegen Ras­sismus und Poli­zei­gewalt demons­trieren. Er schickt sich an, das zu tun, was an anderen Orten dieser Welt als Grund für soge­nannte huma­nitäre Inter­ven­tionen vor­ge­bracht wird: Gaddafi, Saddam Hussein, Assad, – sie alle mussten oder sollen weichen, weil sie der Gewalt gegen Ange­hörige ihres eigenen Volkes für schuldig befunden wurden.

Flug­blatt zur Ver­an­staltung von Die Linke (Auszug)
(Anm. 11/​21: Flug­blatt online leider nicht mehr abrufbar.)
Mahnwache Die Linke / Dortmunder Friedensforum - 2. Juni 2020 - vor der Dortmunder Reinoldikirche
Mahn­wache Die Linke /​ Dort­munder Friedensforum.

MAI 2020

Veranstaltung und Lesung an der Gedenkplatte zur Bücherverbrennung

Wann: Don­nerstag, 28. Mai 2020, 17 Uhr
Wo: Dortmund, Wißstraße/​Hansaplatz

Es lasen Tirzah Haase und Andreas Weißert
Es musi­ziert
en David Oriewsky (Geige) und Bernd Rosenberg (Akkordeon).

8. Mai 2020 – Dortmunder Rombergpark:

APRIL 2020

Live­stream­format der Rosa-​Luxemburg-​Stiftung
Innerhalb dieses neuen Formats der Rosa-​Luxemburg-​Stiftung haben wir ins­be­sondere auf fol­gende Online-​Veranstaltung hingewiesen:

Mittwoch, 29. April 2020, 19:00 – 21:00 Uhr (TIPP)

Dis­kus­si­ons­vortrag: Zwi­schen Aus­nah­me­zu­stand und glo­baler Soli­da­ritätFrie­dens­macht Deutschland?!
Ein Live­stream mit Jan van Aken (Mit­glied im Par­tei­vor­stand DIE LINKE, ehemals Biowaffen-​Inspektor der Ver­einten Nationen)

Ostermarsch Rhein/​Ruhr 2020 online

Im 60. Jahr seines Bestehens haben wir auf ver­än­derte Art in den Städten an Rhein und Ruhr für Frieden, Ent­spannung und Abrüstung demons­triert!

Die gegen­wärtige Corona-​Krise und die sich daraus erge­benden Auf­lagen machten eine Durch­führung von Ver­an­stal­tungen oder Demons­tra­tionen unmöglich. Die Orga­ni­sa­to­rinnen und Orga­ni­sa­toren der Oster­märsche 2020 wollten aber nicht, dass den Menschen damit jeg­liche Mög­lichkeit genommen würde, wie seit den 1960er Jahren immer zu Ostern, ihre pazi­fis­ti­schen und anti­mi­li­ta­ris­ti­schen Anschau­ungen in die Öffent­lichkeit zu tragen.

Uns ermu­tigte der Aufruf des UN-​Generalsekretärs Guterres zu einem

sofor­tigen welt­weiten Waffenstillstand.

https://​unric​.org/​d​e​/​g​u​t​e​r​r​e​s​-​a​u​f​r​u​f​-​z​u​-​e​i​n​e​m​-​g​l​o​b​a​l​e​n​-​w​a​f​f​e​n​s​t​i​llstand/

Die Hef­tigkeit des Virus ver­deut­liche, wie unsinnig Kriege seien!

Eben­falls begrüßten wir den Appell der UN-​Hochkommissarin für Men­schen­rechte, Michelle Bachelet, die gegen viele Länder ver­hängten Sank­tionen sofort aus­zu­setzen, damit diese Länder die Mittel haben, sich gegen die Corona-​Pandemie zu wappnen …
https://​www​.focus​.de/​f​i​n​a​n​z​e​n​/​b​o​e​r​s​e​/​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​s​t​i​c​k​e​r​/​u​n​-​s​a​n​k​t​i​o​n​e​n​-​w​a​e​h​r​e​n​d​-​d​e​r​-​c​o​r​o​n​a​-​k​r​i​s​e​-​a​u​s​s​e​t​z​e​n​_​i​d​_​1​1​8​0​8​295.html


Am Oster­samstag, also am 11. April 2020, startete um 12 Uhr deshalb auf www​.oster​marsch​-ruhr​.de der Online-​Ostermarsch Rhein/​Ruhr 2020:

  • Video­zu­sam­men­schnitt mit Musik (u. a. Kon­stantin Wecker) und kurzen Redebeiträgen.
  • Zusätzlich Videos von wei­teren Aktionen, Online-​Gottesdienst aus Bochum-​Werne, weitere Rede- und Kulturbeiträge.

So konnte man sich selbst einbringen:

Plakatierungsbeispiel Ostermarsch 2020 beim Bioladen "Basic" im Dortmunder Saarlandviertel.

Für die gedruckten Ostermarsch-​Plakate wurde ein Auf­kleber erstellt, der erklärte, dass der Oster­marsch nur in abge­wan­delter Form stattfindet.

Pla­ka­tie­rungs­beispiel:

Plakat samt Über­kleber im Bio­laden Basic auf der Kamp­straße in der Dort­munder Innenstadt!

Wir zeigten, dass wir trotz Corona gegen Krieg und Auf­rüstung aktiv sind!

MÄRZ 2020

Auch wir mussten uns dem Corona-​Virus beugen: Der Oster­marsch 2020 wurde in seiner ursprüng­lichen Form abgesagt!

Nach­folgend das Pro­tokoll zur Tele­fon­kon­ferenz am 20. März, in der beraten worden war, wie es nun wei­ter­gehen sollte und könnte:
Tele­fon­kon­ferenz 20.3.2020 zum Oster­marsch Rhein-Ruhr

Unser Aufruf zum Oster­marsch, samt aller Unter­schriften, die bis zum 17. Februar bei Oster­marsch Rhein/​Ruhr, c/​o DFG-​VK NW, Braun­schweiger Straße 22, 44145 Dortmund bzw. über aufruf20@​ostermarsch-​ruhr.​de bei den Koordinator*innen des Oster­mar­sches ein­ge­langt sind, zeigt aber das Interesse vieler an den Anliegen der Friedensbewegung!

Mittwoch, 25. März 2020, ca. 17.30 Uhr
Bier­Ca­féWest, Lan­ge­straße 42
Das Treffen Dort­munder Friedens­forum fiel wegen der aktu­ellen Corona-​Infektionsgefahr aus!

Wir wollten den ganzen März über jeweils mitt­wochs von 16 – 17 Uhr mit Schildern, Fahnen und Trans­pa­renten vor der Reinol­di­kirche pro­tes­tieren gegen Krieg und Kriegs­vor­be­reitung. Und alle waren ein­ge­laden, da mitzumachen …

Mittwoch, 25. März 2020, 16 – 17 Uhr
Das Treffen der Reinol­di­kirche fiel wegen der aktu­ellen Corona-​Infektionsgefahr aus!
Wir wollten u. a. über­legen, wie wir wei­ter­machen könnten. Ein Thema sollte auch Büchel sein, also was es bedeutet, dass dort US ame­ri­ka­ni­schen Atom­ra­keten gelagert sind und welche Aktionen dagegen in der jet­zigen Situation laufen könnten.

Samstag, 21. März 2020, DUISBURG
Bahn­hofs­vor­platz zum Hafen, Auftakt fünf vor 12 Uhr
DEMONSTRATION! STOPP DEFENDER 2020!
Nein zum NATO-​KRIEGSMANÖVER!
Keine Mili­tär­trans­porte durch NRW!
Für Abrüstung und Ent­spannung!
Auf­grund von Corona wurde die Demo in eine Online-​Veranstaltung umge­wandelt – es wurde zur gleichen Zeit online pro­tes­tiert und die Bei­träge der für die abge­sagte Demo vor­ge­se­henen Redner*innen wurden live im Internet über­tragen. Mehr unter: www​.stoppt​-defender​-2020​.de/nrw

  • Am Freitag, dem 13. März 2020, war "Anti­de­fender Bahntag" in ver­schie­denen NRW Städten, auch in Dortmund:
AKTUELLES / ARCHIV 52
  • Mittwoch, 11. März 2020, 16 – 17 Uhr
    Mittwoch, 4. März 2020, 16 – 17 Uhr
    Vor der Reinol­di­kirche
    Nein zu Kriegs­ma­növern! Stopp Defender 2020!
    Wir pro­tes­tieren gegen Krieg und Kriegs­vor­be­rei­tungen!
    Ja zu Frieden, Ent­span­nungs­po­litik und Abrüstung!
    Mit Schildern, Fahnen und Trans­pa­renten machten wir auf die sich ver­schär­fende Kriegs­gefahr auf­merksam!

    Jede*r war ein­ge­laden, da mitzumachen!

FEBRUAR 2020

  • Mittwoch, 26. Februar 2020, 17.30 Uhr
    Bier­Ca­féWest, Lan­ge­straße 42
    Treffen Dort­munder Friedens­forum
    Themen: 1. Bericht über die NRW-​weit geplanten Aktionen gegen Defender 2020. Was wollen wir hier in Dortmund machen?
    2. Oster­marsch.
  • Mittwoch, 26. Februar 2020, 16 – 17 Uhr
    Vor der Reinol­di­kirche
    Nein zu Kriegs­ma­növern! Stopp Defender 2020!
    Wir pro­tes­tieren gegen Krieg und Kriegs­vor­be­rei­tungen!
    Ja zu Frieden, Ent­span­nungs­po­litik und Abrüstung!
    Mit Schildern, Fahnen und Trans­pa­renten machten wir auf die sich ver­schär­fende Kriegs­gefahr auf­merksam!

    Jede*r war ein­ge­laden, da mitzumachen!

  • Dienstag, 11. Februar, 19.00
    Aus­lands­ge­sell­schaft, Stein­straße 48, 44147 Dortmund
    Macht­kampf gegen Russland
    Referent: Jörg Kro­nauer

    Jörg Kro­nauer ist freier Jour­nalist und Redak­ti­ons­mit­glied bei german​-foreign​-policy​.com. Er ist Autor meh­rerer Bücher mit den Schwer­punkten Rechtsradikalismus/​Revanchismus und Impe­riale Politik.

    Eine Ver­an­staltung der Bünd­nisse Friedens­forum Dortmund und attac Dortmund.

Deutschland und Russland

Zweimal hat Deutschland gegen Russland Krieg geführt – mit furcht­baren Folgen für ganz Europa. Seit geraumer Zeit rüstet die Bun­des­re­publik erneut gegen den öst­lichen Nachbarn auf mit der Begründung, sich gegen angeblich dro­hende rus­sische Aggres­sionen zu ver­tei­digen. Was ist an dieser medial breit gestreuten Dar­stellung dran? Welche Motive stecken tat­sächlich hinter den eska­lie­renden Span­nungen zwi­schen den NATO-​Staaten einer­seits und Russland ande­rer­seits?
Flyer zur Ver­an­staltung

Januar 2020

Montag, 27. Januar 2020, 16 Uhr (TIPP)
Ecke Wei­ßen­bur­ger­straße /​ Gro­nau­straße

Gedenken an die Befreiung des Konzentrations- und Ver­nich­tungs­lagers Auschwitz durch die Rote Armee – Nie wieder Faschismus! Nein zum Krieg! 

Das Bündnis Dortmund gegen Rechts lud ein zum Gedenk­stein für die Sinti und Roma an der Ecke Wei­ßen­bur­ger­straße /​ Gro­nau­straße. Hier, am ehe­ma­ligen Ost-​Bahnhof, begann am 27. Januar 1945 ihre Depor­tation in die Ver­nich­tungs­lager.

Kunst­aktion und kurze Wort­bei­träge, Kranz­nie­der­legung. Musik: Peter Sturm. 

  • Montag, 20. Januar 2020, 19 Uhr (TIPP)
    Aus­lands­ge­sell­schaft, Stein­straße 48
    Groß­macht EU – Deutschland drängt nach vorne
    Referent: Henrik Paulitz

    Henrik Paulitz ist Leiter der Aka­demie Berg­straße für Ressourcen‑, Demokratie- und Frie­dens­for­schung. Der Friedens- und Kon­flikt­for­scher ist u.a. Autor der Bücher "Anleitung gegen den Krieg" und "Kriegs­macht Deutschland?“

    Eine Ver­an­staltung von Attac Dortmund /​ DGB Dortmund /​ Nach­denk­treff*, AG Glo­ba­li­sierung konkret in der Auslandsgesellschaft 

Seit Jahren bemühen sich Eliten West­eu­ropas, die EU auch mili­tä­risch zur Groß­macht zu ent­wi­ckeln. Auf Augenhöhe mit den USA und China sollen die eigenen Inter­essen weltweit durch­ge­setzt werden. Zu diesem Zweck ver­folgt die EU schon lange eine Stra­tegie, die auf die Aus­weitung des Ein­fluss­ge­bietes und den Aufbau umfas­sender mili­tä­ri­scher Fähig­keiten setzt. Aus­weitung des Rüs­tungs­haus­haltes, neue Mili­tär­struk­turen und ein euro­pa­weiter Rüs­tungs­markt bedeuten, dass EU sich zu einer mili­tä­ri­schen Ordnungs- und Kriegs­macht ent­wi­ckeln soll. Nicht Lan­des­ver­tei­digung, sondern welt­weite Res­sour­cen­kon­trolle ist Leitbild der Auf­rüstung Deutsch­lands. Anhand aktu­eller Bezüge (Syrien; Vor­schlag der deut­schen "Verteidigungs"ministerin; Saudi-​Arabien, Jemen) wird der Referent die mili­tä­ri­schen Inter­essen Deutsch­lands innerhalb der EU heraus arbeiten.

Was können wir tun, um den Frieden in Europa und in aller Welt zu bewahren? Wie kann es sein, dass wir heut­zutage „alles wissen“ und dennoch dem glo­balen Kriegs­ge­schehen weit­gehend hilflos gegen­über­stehen? Warum wissen wir nicht, wie wir all die Krisen, Kon­flikte und Kriege wirksam ver­hindern können? 

Attac Dortmund

Mahnwache gegen den Krieg

Montag, den 13. Januar 2020, 17 Uhr
vor der Dort­munder Reinoldikirche/​Ostenhellweg 2
Während der Mahn­wache ver­teilten wir eine Presseerklärung! 

  • Aus aktu­ellem Anlass gab es ein Treffen außer der Reihe:
    Mittwoch, 8. Januar 2020, 17 – ca. 18 Uhr
    Treffen Dort­munder Friedens­forum
    Themen:
    - Den US-​amerikanischen Angriff im Irak
    - Dis­kussion zum Entwurf des Auf­rufes zum Oster­marsch Rhein/​Ruhr 2020, da über diesen am 18. Januar bei der Frie­des­ver­sammlung Rhein-​Ruhr abschließend beraten werden wird!

Pro­tokoll:
https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​0​/​0​1​/​P​r​o​t​o​k​o​l​l​-​D​o​r​t​m​u​n​d​e​r​-​F​r​i​e​d​e​n​s​f​o​r​u​m​-​0​8​.​0​1​.​2020.pdf

Update 8. Januar: Und so schnell kann sich ein "Prosit" leider als eher fehlgeschlagener Wunsch erweisen: 

Prosit (lat. "es nütze") Neujahr!

Das neue Jahr 2020 "nütze" unseren Wün­schen um eine fried­li­chere Zeit, als wir sie 2019 erlebt haben!

Völlig soli­da­risch mit dem im Namen des Kas­seler Frie­dens­rat­schlags geschrie­benen Neu­jahrsgruß von Willi van Ooyen wün­schen die Redak­teu­rInnen diese Website zum Jah­resende allen Nut­ze­rInnen einen guten Rutsch ins neue Jahrzehnt! 

Warum ein fehl­ge­schla­gener Wunsch? Siehe: Jens Berger, Trump will Krieg

Dezember 2019

  • Samstag, 7. und Sonntag, 8. Dezember 2019, ganz­tägig
    Uni­ver­sität Kassel, Wil­helms­höher Allee 73
    26. bun­des­weiter und inter­na­tio­naler Frie­dens­rat­schlag 2019
    Einige von uns nahmen wie in den ver­gan­genen Jahren auch am Kas­seler Frie­dens­rat­schlag teil­nehmen. Es wurden wirklich erst­klassige Referate gehalten, gab viele Arbeits­gruppen und es trafen sich Menschen, die vor den gleichen Pro­blemen stehen wie wir – da war Aus­tausch möglich!

November 2019

  • Freitag, 29. November 2019
    Global Day of Climate Action
    Kli­ma­streik der FridaysForFuture-​Bewegung
    Das Dort­munder Friedens­forum war dabei!
Gruppenbild Dortmunder Friedensforum auf der FridaysForFuture-Demo
Das Dort­munder Friedens­forum beim Kli­ma­streik der FridaysForFuture-​Bewegung. 29.11.2019
Die Fotografin des nebenstehendes Gruppenbildes mit Demo-Plakaten
Gehört auch noch dazu – Marie Wolf, die Foto­grafin des Gruppenbildes! 

Am Freitag, dem 29. November, dem Global Day of Climate Action, nahmen wir an der Dort­munder Kund­gebung teil!
Treff­punkt war kurz vor 12 Uhr am Nord­ausgang des Dort­munder Haupt­bahnhofs, auf der Wiese hinter der Bus­hal­te­stelle der 455/​456 Linie. Wir hatten unsere PEACE-​Fahnen dabei und waren also gut sichtbar!

Themen: Unsere Teil­nahme an der Demonstration der Fridays for Future – Bewegung am 29.11. ab 12 Uhr am Nord­ausgang des Dort­munder Haupt­bahnhofs – siehe auch par​ents​for​future​.de/​dortmund, Dis­kussion über die sich ver­schär­fende Mili­ta­ri­sierung weltweit, Vor­aus­schau 2020 mit Oster­marsch, Pro­test­aktion in Büchel, 75. Jah­restag der Befreiung vom Faschismus, 75. Jah­restag des Abwurfs einer Atom­bombe über Hiroshima …

Pro­tokoll:
https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​0​/​0​1​/​d​o​r​t​m​u​n​d​e​r​-​f​r​i​e​d​e​n​s​f​o​r​u​m​-​p​r​o​t​o​k​o​l​l​-​n​o​v​e​m​b​e​r​-​2019.pdf

Dortmunder Friedensforum