AKTUELLES /​ ARCHIV

Aktua­li­siert am 29. April 2021

Infostand Dortmunder Friedensforum
Info­stand des Dort­munder Friedens­forums in der Dort­munder Innen­stadt

Übli­cher­weise erreichst du uns, das Dort­munder Friedens­forum, jeweils am letzten Mittwoch im Monat von 16 bis 17 Uhr an unserem Info­stand in der Dort­munder Innen­stadt, und zwar an der Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße.

AKTUELLES


Wich­tiger Text: Pres­se­mit­teilung des Bun­des­aus­schusses Frie­dens­rat­schlag zur Eska­lation zwi­schen Ukraine und Russland

Info­stand:
Mittwoch, 26. Mai 2021, 16 – 17 Uhr

Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße

Nächstes Treffen Dort­munder Friedens­forum
Mittwoch, den 26. Mai 2021
, 18.30 Uhr, online
Anmeldung über E‑Mail: info@​dortmunder-​friedensforum.​de

Protest gegen das US-​Manöver Defender 2021

Freitag, 7.Mai 2021, in Dülmen vor dem Waf­fen­depot "Tower Barracks"

Die Frie­dens­freunde Dülmen und die DFG-​VK rufen zu dieser lan­des­weiten Kund­gebung auf: "Ukraine Kon­flikt de-​eskalieren – Defender 2021 stoppen!".

Lies hier den Aufruf zu dieser Ver­an­staltung!

Mein Vor­schlag ist, dass  wir uns um 13.15 Uhr vor dem Dort­munder Haupt­bahnhof treffen und gemeinsam mit der RB 51 vom Gleis 31 um 13.52 Uhr nach Dülmen fahren. Dann sind wir ca. 10 Minuten vor Kund­ge­bungs­beginn vor Ort.


8. Mai 1945 – Tag der Befreiung von Faschismus und Krieg

Das Bündnis Dortmund gegen Rechts ruft anlässlich dieses bedeu­tenden Tags in unserer Geschichte zu einer Fei­er­stunde mit Musik, Texten und Gedichten auf.

Am Samstag, dem 8. Mai, von 16.00 bis 17.30 Uhr findet diese Ver­an­staltung auf dem Platz der Alten Syn­agoge am Stadt­theater statt.

Den Aufruf dazu findet Ihr hier!

ARCHIV

April 2021

Treffen Dort­munder Friedens­forum
Mittwoch, den 28. April 2021
, 18.30 Uhr, online

PROTOKOLL:

Mahn­wache:
Mittwoch, 28. April 2021, 16 – 17 Uhr

Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße
Motto: "Abrüsten statt Auf­rüsten". 
Ziel war es, Menschen auf unsere Arbeit auf­merksam zu machen und dafür zu gewinnen, sich zu betei­ligen!

VeranstaltungsTIPP:

Ostermarsch Rhein-​Ruhr 2021

Alle Infor­ma­tionen im Blog­ar­tikel Oster­marsch Rhein-​Ruhr 2021

Im Vorfeld des Oster­mar­sches fanden fol­gende Info­stände des Dort­munder Friedens­forums statt:

  • Samstag, 13. März 2021, 11 – 12 Uhr, Platz von Hiro­shima
    Erstmals hier stehen die Wer­be­ma­te­rialien für den Oster­marsch 2021 zur Verfügung.
  • Freitag, 19. März 2021, ab 17 Uhr, Reinol­di­kirche
    Teil­nahme an der Aktion zum bun­des­weiten Klimastreiktag
  • Mittwoch, 24. März, 16 – 17 Uhr Uhr, Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße
  • Samstag, 27. März 2021, 11 – 12 Uhr, Möllerbrücke
  • Kar­freitag, 2. April, 14 – 16 Uhr, Mahn­wache Bittermark

März 2021

Treffen Dort­munder Friedens­forum
Mittwoch, den 24. März 2021
, 18 Uhr, online

Protokoll:

Veranstaltungs-​TIPP 3:

Online-​Veranstaltung am 26. März ab 18 Uhr
"Kli­ma­krise zwi­schen Mili­ta­ri­sierung und Frieden"

Die NatWiss-​Veranstaltung fand online via Zoom statt.
Mode­ration: Dr. Sibylle Brosius (NatWiss)
Bei­träge (mit Dis­kus­sionen) von Sabine Buchmann-​Mayer (Parents for Future AG Frieden fürs Klima) und Karl-​Heinz Peil (Friedens- und Zukunft­werk­statt), Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Scheffran (NatWiss) und kom­men­tie­rende Bei­träge von Dr. Alexander Neu (MdB DIE LINKE) und N.N. (MdB Bündnis 90/​Die Grünen), hernach Abschluss­dis­kussion.

Mehr Infos unter http://​natwiss​.de/​e​v​e​n​t​s​/​k​l​i​m​a​k​r​i​s​e​-​z​w​i​s​c​h​e​n​-​m​i​l​i​t​a​r​i​s​i​e​r​u​n​g​-​u​n​d​-​frieden/

Veranstaltungs-​TIPP 2:

Don­nerstag 11. März 2021, 18:00Uhr, Online-​Veranstaltung
Anmeldung: veranstaltungen@​auslandsgesellschaft.​de

Jah­restag des Fukushima-​AKW Desasters und 10 Jahre Projekt „Hilfe für Japan“ www​.hil​fe​fu​er​ja​pan2011​.de

Bei dieser Ver­an­staltung wird auf die drei­fache Kata­strophe in Nord­ost­japan vor genau 10 Jahren zurück­ge­blickt und soll vor Augen geführt werden, mit welchen Schwie­rig­keiten die Betrof­fenen, sowohl TEPCO als auch Fukushima-​Bürger, nach wie vor zu kämpfen haben.

Außerdem jährt sich dieses Jahr das Projekt „Hilfe für Japan“ für Fuku­shima Kinder zum 10. Mal. 1.750 Kinder hatten viel Spaß bei Spiel und Sport und gesunder Kost auf Okinawa. 

Programm:

  • Grußwort von Herrn Klaus Wegener (Prä­sident der AG)
  • Yoko Schlütermann/​Deutsch-​Japanische Gesell­schaft Dortmund: 10 Jahre Fukushima-
  • Kata­strophe – aktuelle Lage und 10 Jahre "Hilfe für Japan"
  • Dr. Jürgen Huesmann/​IPPNW Dortmund: Die gesund­heit­lichen Folgen des
  • Atom­un­falls in Fuku­shima im Ver­gleich mit Tschernobyl
  • Fragen und Antworten

Veranstaltungs-​TIPP 1:

Online­ver­an­stalungen zum Thema "Bewaffnete Drohnen und digitale Waffensysteme"

  • 11. März um 19 Uhr
    Der tür­kische Drohnenkrieg um Berg-​Karabach Game-​changer für mehr unbe­mannte Aufrüstung?
  • 14. März um 19 Uhr
    Ein­satzort Afgha­nistan: Bewaffnete Drohnen um Soldat*innen zu schützen? Folgen der Bewaffnung von Drohnen aus Sicht der Betroffenen.
  • 18. März, um 19 Uhr
    Kampf­drohnen in Deutschland ver­hindern – eine Chance für ihre inter­na­tionale Ächtung und den Stopp des FCAS? Aus den Per­spek­tiven der Künst­lichen Intel­ligenz und des Völkerrechts

Alle Infor­ma­tionen hier:

https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​1​/​0​3​/​o​n​l​i​n​e​v​e​r​a​n​s​t​u​n​g​e​n​-​m​a​e​r​z​-​2​0​2​1​-​z​u​m​-​t​h​e​m​a​-​d​r​o​hnen.pdf

FEBRUAR 2021

Online-​Treffen Dort­munder Friedens­forum
Mittwoch, den 24. Februar 2021
, 18 Uhr 

Pro­tokoll:
https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​1​/​0​2​/​d​o​r​t​m​u​n​d​e​r​-​f​r​i​e​d​e​s​f​o​r​u​m​-​p​r​o​t​o​k​o​l​l​-​2​4​.​f​e​b​r​u​a​r​-​2021.pdf

Videolink aus dem Pro­tokoll: https://www.friedensratschlag-digital.de/ratschlagsinhalte/atombomber-atomare-und-konventionelle-aufruestung…-aufwachen-luehr-henken/

Ver­schrift­li­chung: https://jimdo-storage.global.ssl.fastly.net/file/fde0792d-4e71-4be4-91cd-826426ef671e/L.%20Henken.pdf

Anfang des Jahres haben auch wir zum Oster­marsch 2021 auf­ge­rufen! Die dafür gesam­melten Unter­schriften konnten bis 21. Februar abge­geben werden und sind nun auf der Website des Oster­mar­sches über den Menü­punkt "AKTUELL" einsehbar!

Ab dem 6. März liegt zusätzlich der Flyer mit allen Unter­schriften vor und kann auch auf unserer Website hier im dann aktu­ellen Blog­beitrag abge­rufen werden.

JANUAR 2021

Presse-​erklärung der Stadt Dortmund zum im Kraft getretenen Atomwaffenverbotsvertrag:

https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​1​/​0​3​/​P​r​e​s​s​e​e​r​k​l​a​e​r​u​n​g​_​S​t​a​d​t​-​D​o​-​A​V​V​-​I​n​k​r​a​f​t​t​reten-21 – 1‑21.pdf


Online-​Treffen Dort­munder Friedens­forum
Mittwoch, 27.Januar 2021
, 18 Uhr

Pro­tokoll:
https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​1​/​0​2​/​p​r​o​t​o​k​o​l​l​-​d​o​r​t​m​u​n​d​e​r​-​f​r​i​e​d​e​n​s​f​o​r​u​m​-​2​7​.​1​.​2021.pdf

  • Montag, 18.Januar 2021 19 – 21.30 Uhr
    Kann die EU den Kon­flikt im öst­lichen Mit­telmeer befrieden?
    Online-​Veranstaltung von Attac

    Ein gefähr­licher Kampf um Ein­fluss und Roh­stoffe ist im öst­lichen Mit­telmeer ent­brannt. Tür­ki­sches, grie­chi­sches und fran­zö­si­sches Militär sind im Gebiet aktiv. Grie­chenland und die Türkei, beide Nato-​Mitglieder, rüsten heftig auf. Und das in einer hoch kon­flikt­haften Region, in der weitere Mächte ihren Ein­fluss geltend machen.

Beide Seiten haben Fakten geschaffen: Die grie­chi­schen Zyprer (im Süden) haben Ver­träge mit Ener­gie­kon­zernen geschlossen. Sie wollen das Gas aus­beuten und ver­sprechen, eines Tages dem Norden einen Anteil zu geben, aber erst wenn die Insel vereint ist. Im tür­ki­schen Teil (im Norden) ist man der Meinung, der Süden müsste den Norden sofort an der Aus­beutung des Gases beteiligen.

Inzwi­schen hat die Türkei große Teile des öst­lichen Mit­tel­meers zum tür­ki­schen Staats­gebiet erklärt, sich darüber mit Libyen geeinigt und erkundet in umstrit­tenen Gebieten die Gasvorkommen.

Unser Referent, Peter Wahl, wird ver­suchen, das Kon­flikt­bündel auf­zu­schnüren und skiz­zieren, wie eine Lösung aus­sehen könnte.

Eine Ver­an­staltung von Attac Dortmund, DGB Dortmund und dem Nach­denk­treff
Ort: online und per Telefon – Zugangs­daten bitte erfragen bei Till Strucksberg: strucksberg@ gmx​.de.
Orga­ni­sator: Attac Dortmund /​ DGB Dortmund

DEZEMBER 2020

  • Samstag, 5. Dezember 2020 – Bun­des­weiter dezen­traler Akti­onstag am für
    “Abrüstung und neue Entspannungspolitik”


Wir begannen um 14 Uhr mit einer Kund­gebung am Platz der deut­schen Einheit, unterhalb der Katha­ri­nen­treppe. Dort sprach Alexander Neu, Mit­glied des Bun­destags für die Partei die Linke. 

Im Anschluss fand eine zweite Kund­gebung an der Reinol­di­kirche statt und die Abschluss­kund­gebung am Platz von Hiro­shima an der Hansastraße.

Es wurde jeweils einen kurzen Rede­beitrag gegeben und mit Trom­mel­spiel und großen Pla­katen haben wir auf uns auf­merksam gemachen. 

Ange­sichts der Coro­na­auf­lagen ver­zich­teten wir auf einen Demonstrationszug.

In unserem Blog­beitrag zum Akti­onstag findest Du unsere Ver­an­staltung auch über viele Bilder dokumentiert!

  • Sonntag, 6. Dezember 2020
    26. bun­des­weiter und inter­na­tio­naler Frie­dens­rat­schlag 2019

    Der Kas­seler Frie­dens­rat­schlag fand heuer digital und unter dem Motto “Welt­kriegs­ge­fahren ent­ge­gen­treten – Wandel zum Frieden ein­leiten“ statt:
    https://​www​.frie​dens​rat​schlag​-digital​.de.

OKTOBER 2020

Treffen Dort­munder Friedens­forum
Mittwoch, 28. Oktober 2020
, ab 18 Uhr im
BierCafé West, Lan­ge­straße 42 , Raum 5

Info­stand:
Mittwoch, 28. Oktober 2020, 16 – 17 Uhr
Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße

AKTUELLES / ARCHIV 3
  • Kalkar, am 3. Oktober 2020.

    Am Tag der deut­schen Einheit fand, wie in den ver­gan­genen Jahren auch, am NATO Luft­waf­fen­stütz­punkt in Kalkar eine Demonstration für Abrüstung und Ver­stän­digung statt.

    Von Dortmund wurde wieder mit einem Bus dorthin gefahren!
    Abfahrt war um 9.00Uhr vom Dort­munder Bus­bahnhof (Nord­ausgang Haupt­bahnhof).

    Die Anmeldung erfolgte über: info@​dortmunder-​friedensforum.​de  oder willi.​hoffmeister@​gmx.​de  oder Gabi Brenner 0170 – 2159656.

    Aufruf (PDF)

SEPTEMBER 2020

Treffen Dort­munder Friedens­forum
Mittwoch, 30. Sep­tember 2020
, ab 18 Uhr im
BierCafé West, Lan­ge­straße 42 , Raum 5

Info­stand:
Mittwoch, 30. Sep­tember 2020, 16 – 17 Uhr
Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße

AUGUST 2020

  • 6. August 2020 – Hiro­shima Gedenken – zum 75. Jah­restag des Atom­bom­ben­ab­wurfs
    Start: 16.30 Uhr vor dem Platz von Hiro­shima.
    Mahngang am Gin­kobaum vorbei.
    (Der Baum stammt aus Hiro­shima und wurde 1988 von Dr. Hida und dem dama­ligen OB Samtlebe gepflanzt.)
    Abschluss­kund­gebung um 17.30 Uhr auf dem Friedensplatz

JULI 2020

Treffen Dort­munder Friedens­forum
29. Juli 2020
, 18 Uhr im
BierCafé West, Lan­ge­straße 42 , Raum 5

Info­stand:
Mittwoch, 29. Juli 2020, 16 – 17 Uhr
Ecke Kamp­straße /​ Katha­ri­nen­straße

JUNI 2020

Dort­munder Friedens­forum
Letzter Mittwoch im Monat –
24. Juni 2020

ab 18 Uhr
BierCafé West, Lan­ge­straße 4

Die atomare Auf­rüstung und die wach­sende Kriegs­gefahr waren unsere Themen.

Erinnern und Gedenken

Ver­an­stal­tungstipp

Gedenkstein an der Westfallenhalle Dortmund

Montag, 22. Juni 2020, 17 Uhr

Gedenk­stein in Erin­nerung an den Überfall der Deut­schen Wehr­macht auf die Sowjet­union am 22. Juni 1941

Der Gedenk­stein befindet sich am Zugang zum Mes­se­zentrum an der West­fa­len­halle, Eingang Nord (an der Fußgängerbrücke).

Es wurde erinnert an die vielen tausend Kriegs­ge­fan­genen aus Polen, Belgien, Frank­reich und Serbien, an die ita­lie­ni­schen Mili­tär­in­ter­nierten und die Kriegs­ge­fan­genen aus der Sowjet­union, die im STALAG VI D, einem Lager für Kriegs­ge­fangene während des 2. Welt­kriegs an und in der West­fa­len­halle gefangen gehalten worden waren.

Besonders hart war das Schicksal der sowje­ti­schen Kriegs­ge­fan­genen. Viele starben infolge von Will­kür­akten, Krankheit, Unter­ernährung und bei Bom­ben­an­griffen, denen sie schutzlos aus­ge­liefert waren.

Ver­an­stalter: Ar.kod.M. e. V. För­der­verein Gedenk­stätte Stein­wache – Inter­na­tio­nales Rombergpark-​Komitee e. V.

Keine Gewalt gegen friedliche Demonstranten

Mahn­wache
Wann: Dienstag, 2. Juni 2020, 17 – 18.30 Uhr
Wo: Dortmund, Reinoldikirche

Das "Dort­munder Friedens­forum" und "Die Linke" hatten sich spontan dazu ent­schlossen, ein Zeichen zu setzen gegen die Vor­gänge in den U.S.A., wo die Polizei bei­spiels­weise große Mengen Trä­nengas gegen mehr als 1000 fried­liche Demons­tranten einsetzte …

Ver­an­stalter: Das Dort­munder Friedens­forum gemeinsam mit "Die Linke".

Der ame­ri­ka­nische Prä­sident Trump droht, das Militär des Landes gegen ame­ri­ka­nische Staatsbürg*innen ein­zu­setzen, die gegen Ras­sismus und Poli­zei­gewalt demons­trieren. Er schickt sich an, das zu tun, was an anderen Orten dieser Welt als Grund für soge­nannte huma­nitäre Inter­ven­tionen vor­ge­bracht wird: Gaddafi, Saddam Hussein, Assad, – sie alle mussten oder sollen weichen, weil sie der Gewalt gegen Ange­hörige ihres eigenen Volkes für schuldig befunden wurden.

Flug­blatt zur Ver­an­staltung von Die Linke (Auszug)
Mahnwache Die Linke / Dortmunder Friedensforum - 2. Juni 2020 - vor der Dortmunder Reinoldikirche
Mahn­wache Die Linke /​ Dort­munder Friedensforum.

MAI 2020

Veranstaltung und Lesung an der Gedenkplatte zur Bücherverbrennung

Wann: Don­nerstag, 28. Mai 2020, 17 Uhr
Wo: Dortmund, Wißstraße/​Hansaplatz

Es lasen Tirzah Haase und Andreas Weißert
Es musi­ziert
en David Oriewsky (Geige) und Bernd Rosenberg (Akkordeon).

8. Mai 2020 – Dortmunder Rombergpark:

APRIL 2020

Live­stream­format der Rosa-​Luxemburg-​Stiftung
Innerhalb dieses neuen Formats der Rosa-​Luxemburg-​Stiftung haben wir ins­be­sondere auf fol­gende Online-​Veranstaltung hingewiesen:

Mittwoch, 29. April 2020, 19:00 – 21:00 Uhr (TIPP)

Dis­kus­si­ons­vortrag: Zwi­schen Aus­nah­me­zu­stand und glo­baler Soli­da­ritätFrie­dens­macht Deutschland?!
Ein Live­stream mit Jan van Aken (Mit­glied im Par­tei­vor­stand DIE LINKE, ehemals Biowaffen-​Inspektor der Ver­einten Nationen)

Ostermarsch Rhein/​Ruhr 2020 online

Im 60. Jahr seines Bestehens haben wir auf ver­än­derte Art in den Städten an Rhein und Ruhr für Frieden, Ent­spannung und Abrüstung demons­triert!

Die gegen­wärtige Corona-​Krise und die sich daraus erge­benden Auf­lagen machten eine Durch­führung von Ver­an­stal­tungen oder Demons­tra­tionen unmöglich. Die Orga­ni­sa­to­rinnen und Orga­ni­sa­toren der Oster­märsche 2020 wollten aber nicht, dass den Menschen damit jeg­liche Mög­lichkeit genommen würde, wie seit den 1960er Jahren immer zu Ostern, ihre pazi­fis­ti­schen und anti­mi­li­ta­ris­ti­schen Anschau­ungen in die Öffent­lichkeit zu tragen.

Uns ermu­tigte der Aufruf des UN-​Generalsekretärs Guterres zu einem

sofor­tigen welt­weiten Waffenstillstand.

https://​unric​.org/​d​e​/​g​u​t​e​r​r​e​s​-​a​u​f​r​u​f​-​z​u​-​e​i​n​e​m​-​g​l​o​b​a​l​e​n​-​w​a​f​f​e​n​s​t​i​llstand/

Die Hef­tigkeit des Virus ver­deut­liche, wie unsinnig Kriege seien!

Eben­falls begrüßten wir den Appell der UN-​Hochkommissarin für Men­schen­rechte, Michelle Bachelet, die gegen viele Länder ver­hängten Sank­tionen sofort aus­zu­setzen, damit diese Länder die Mittel haben, sich gegen die Corona-​Pandemie zu wappnen …
https://​www​.focus​.de/​f​i​n​a​n​z​e​n​/​b​o​e​r​s​e​/​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​s​t​i​c​k​e​r​/​u​n​-​s​a​n​k​t​i​o​n​e​n​-​w​a​e​h​r​e​n​d​-​d​e​r​-​c​o​r​o​n​a​-​k​r​i​s​e​-​a​u​s​s​e​t​z​e​n​_​i​d​_​1​1​8​0​8​295.html


Am Oster­samstag, also am 11. April 2020, startete um 12 Uhr deshalb auf www​.oster​marsch​-ruhr​.de der Online-​Ostermarsch Rhein/​Ruhr 2020:

  • Video­zu­sam­men­schnitt mit Musik (u. a. Kon­stantin Wecker) und kurzen Redebeiträgen.
  • Zusätzlich Videos von wei­teren Aktionen, Online-​Gottesdienst aus Bochum-​Werne, weitere Rede- und Kulturbeiträge.

So konnte man sich selbst einbringen:

Plakatierungsbeispiel Ostermarsch 2020 beim Bioladen "Basic" im Dortmunder Saarlandviertel.

Für die gedruckten Ostermarsch-​Plakate wurde ein Auf­kleber erstellt, der erklärte, dass der Oster­marsch nur in abge­wan­delter Form stattfindet.

Pla­ka­tie­rungs­beispiel:

Plakat samt Über­kleber im Bio­laden Basic auf der Kamp­straße in der Dort­munder Innenstadt!

Wir zeigten, dass wir trotz Corona gegen Krieg und Auf­rüstung aktiv sind!

MÄRZ 2020

Auch wir mussten uns dem Corona-​Virus beugen: Der Oster­marsch 2020 wurde in seiner ursprüng­lichen Form abgesagt!

Nach­folgend das Pro­tokoll zur Tele­fon­kon­ferenz am 20. März, in der beraten worden war, wie es nun wei­ter­gehen sollte und könnte:
Tele­fon­kon­ferenz 20.3.2020 zum Oster­marsch Rhein-Ruhr

Unser Aufruf zum Oster­marsch, samt aller Unter­schriften, die bis zum 17. Februar bei Oster­marsch Rhein/​Ruhr, c/​o DFG-​VK NW, Braun­schweiger Straße 22, 44145 Dortmund bzw. über aufruf20@​ostermarsch-​ruhr.​de bei den Koordinator*innen des Oster­mar­sches ein­ge­langt sind, zeigt aber das Interesse vieler an den Anliegen der Friedensbewegung!

Mittwoch, 25. März 2020, ca. 17.30 Uhr
Bier­Ca­féWest, Lan­ge­straße 42
Das Treffen Dort­munder Friedens­forum fiel wegen der aktu­ellen Corona-​Infektionsgefahr aus!

Wir wollten den ganzen März über jeweils mitt­wochs von 16 – 17 Uhr mit Schildern, Fahnen und Trans­pa­renten vor der Reinol­di­kirche pro­tes­tieren gegen Krieg und Kriegs­vor­be­reitung. Und alle waren ein­ge­laden, da mitzumachen …

Mittwoch, 25. März 2020, 16 – 17 Uhr
Das Treffen der Reinol­di­kirche fiel wegen der aktu­ellen Corona-​Infektionsgefahr aus!
Wir wollten u. a. über­legen, wie wir wei­ter­machen könnten. Ein Thema sollte auch Büchel sein, also was es bedeutet, dass dort US ame­ri­ka­ni­schen Atom­ra­keten gelagert sind und welche Aktionen dagegen in der jet­zigen Situation laufen könnten.

Samstag, 21. März 2020, DUISBURG
Bahn­hofs­vor­platz zum Hafen, Auftakt fünf vor 12 Uhr
DEMONSTRATION! STOPP DEFENDER 2020!
Nein zum NATO-​KRIEGSMANÖVER!
Keine Mili­tär­trans­porte durch NRW!
Für Abrüstung und Ent­spannung!
Auf­grund von Corona wurde die Demo in eine Online-​Veranstaltung umge­wandelt – es wurde zur gleichen Zeit online pro­tes­tiert und die Bei­träge der für die abge­sagte Demo vor­ge­se­henen Redner*innen wurden live im Internet über­tragen. Mehr unter: www​.stoppt​-defender​-2020​.de/nrw

  • Am Freitag, dem 13. März 2020, war "Anti­de­fender Bahntag" in ver­schie­denen NRW Städten, auch in Dortmund:
AKTUELLES / ARCHIV 21
  • Mittwoch, 11. März 2020, 16 – 17 Uhr
    Mittwoch, 4. März 2020, 16 – 17 Uhr
    Vor der Reinol­di­kirche
    Nein zu Kriegs­ma­növern! Stopp Defender 2020!
    Wir pro­tes­tieren gegen Krieg und Kriegs­vor­be­rei­tungen!
    Ja zu Frieden, Ent­span­nungs­po­litik und Abrüstung!
    Mit Schildern, Fahnen und Trans­pa­renten machten wir auf die sich ver­schär­fende Kriegs­gefahr auf­merksam!

    Jede*r war ein­ge­laden, da mitzumachen!

FEBRUAR 2020

  • Mittwoch, 26. Februar 2020, 17.30 Uhr
    Bier­Ca­féWest, Lan­ge­straße 42
    Treffen Dort­munder Friedens­forum
    Themen: 1. Bericht über die NRW-​weit geplanten Aktionen gegen Defender 2020. Was wollen wir hier in Dortmund machen?
    2. Oster­marsch.
  • Mittwoch, 26. Februar 2020, 16 – 17 Uhr
    Vor der Reinol­di­kirche
    Nein zu Kriegs­ma­növern! Stopp Defender 2020!
    Wir pro­tes­tieren gegen Krieg und Kriegs­vor­be­rei­tungen!
    Ja zu Frieden, Ent­span­nungs­po­litik und Abrüstung!
    Mit Schildern, Fahnen und Trans­pa­renten machten wir auf die sich ver­schär­fende Kriegs­gefahr auf­merksam!

    Jede*r war ein­ge­laden, da mitzumachen!

  • Dienstag, 11. Februar, 19.00
    Aus­lands­ge­sell­schaft, Stein­straße 48, 44147 Dortmund
    Macht­kampf gegen Russland
    Referent: Jörg Kro­nauer

    Jörg Kro­nauer ist freier Jour­nalist und Redak­ti­ons­mit­glied bei german​-foreign​-policy​.com. Er ist Autor meh­rerer Bücher mit den Schwer­punkten Rechtsradikalismus/​Revanchismus und Impe­riale Politik.

    Eine Ver­an­staltung der Bünd­nisse Friedens­forum Dortmund und attac Dortmund.

Deutschland und Russland

Zweimal hat Deutschland gegen Russland Krieg geführt – mit furcht­baren Folgen für ganz Europa. Seit geraumer Zeit rüstet die Bun­des­re­publik erneut gegen den öst­lichen Nachbarn auf mit der Begründung, sich gegen angeblich dro­hende rus­sische Aggres­sionen zu ver­tei­digen. Was ist an dieser medial breit gestreuten Dar­stellung dran? Welche Motive stecken tat­sächlich hinter den eska­lie­renden Span­nungen zwi­schen den NATO-​Staaten einer­seits und Russland ande­rer­seits?
Flyer zur Ver­an­staltung

Januar 2020

Montag, 27. Januar 2020, 16 Uhr (TIPP)
Ecke Wei­ßen­bur­ger­straße /​ Gro­nau­straße

Gedenken an die Befreiung des Konzentrations- und Ver­nich­tungs­lagers Auschwitz durch die Rote Armee – Nie wieder Faschismus! Nein zum Krieg! 

Das Bündnis Dortmund gegen Rechts lud ein zum Gedenk­stein für die Sinti und Roma an der Ecke Wei­ßen­bur­ger­straße /​ Gro­nau­straße. Hier, am ehe­ma­ligen Ost-​Bahnhof, begann am 27. Januar 1945 ihre Depor­tation in die Ver­nich­tungs­lager.

Kunst­aktion und kurze Wort­bei­träge, Kranz­nie­der­legung. Musik: Peter Sturm. 

  • Montag, 20. Januar 2020, 19 Uhr (TIPP)
    Aus­lands­ge­sell­schaft, Stein­straße 48
    Groß­macht EU – Deutschland drängt nach vorne
    Referent: Henrik Paulitz

    Henrik Paulitz ist Leiter der Aka­demie Berg­straße für Ressourcen‑, Demokratie- und Frie­dens­for­schung. Der Friedens- und Kon­flikt­for­scher ist u.a. Autor der Bücher "Anleitung gegen den Krieg" und "Kriegs­macht Deutschland?“

    Eine Ver­an­staltung von Attac Dortmund /​ DGB Dortmund /​ Nach­denk­treff*, AG Glo­ba­li­sierung konkret in der Auslandsgesellschaft 

Seit Jahren bemühen sich Eliten West­eu­ropas, die EU auch mili­tä­risch zur Groß­macht zu ent­wi­ckeln. Auf Augenhöhe mit den USA und China sollen die eigenen Inter­essen weltweit durch­ge­setzt werden. Zu diesem Zweck ver­folgt die EU schon lange eine Stra­tegie, die auf die Aus­weitung des Ein­fluss­ge­bietes und den Aufbau umfas­sender mili­tä­ri­scher Fähig­keiten setzt. Aus­weitung des Rüs­tungs­haus­haltes, neue Mili­tär­struk­turen und ein euro­pa­weiter Rüs­tungs­markt bedeuten, dass EU sich zu einer mili­tä­ri­schen Ordnungs- und Kriegs­macht ent­wi­ckeln soll. Nicht Lan­des­ver­tei­digung, sondern welt­weite Res­sour­cen­kon­trolle ist Leitbild der Auf­rüstung Deutsch­lands. Anhand aktu­eller Bezüge (Syrien; Vor­schlag der deut­schen "Verteidigungs"ministerin; Saudi-​Arabien, Jemen) wird der Referent die mili­tä­ri­schen Inter­essen Deutsch­lands innerhalb der EU heraus arbeiten.

Was können wir tun, um den Frieden in Europa und in aller Welt zu bewahren? Wie kann es sein, dass wir heut­zutage „alles wissen“ und dennoch dem glo­balen Kriegs­ge­schehen weit­gehend hilflos gegen­über­stehen? Warum wissen wir nicht, wie wir all die Krisen, Kon­flikte und Kriege wirksam ver­hindern können? 

Attac Dortmund

Mahnwache gegen den Krieg

Montag, den 13. Januar 2020, 17 Uhr
vor der Dort­munder Reinoldikirche/​Ostenhellweg 2
Während der Mahn­wache ver­teilten wir eine Presseerklärung! 

  • Aus aktu­ellem Anlass gab es ein Treffen außer der Reihe:
    Mittwoch, 8. Januar 2020, 17 – ca. 18 Uhr
    Treffen Dort­munder Friedens­forum
    Themen:
    - Den US-​amerikanischen Angriff im Irak
    - Dis­kussion zum Entwurf des Auf­rufes zum Oster­marsch Rhein/​Ruhr 2020, da über diesen am 18. Januar bei der Frie­des­ver­sammlung Rhein-​Ruhr abschließend beraten werden wird!

Pro­tokoll:
https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​0​/​0​1​/​P​r​o​t​o​k​o​l​l​-​D​o​r​t​m​u​n​d​e​r​-​F​r​i​e​d​e​n​s​f​o​r​u​m​-​0​8​.​0​1​.​2020.pdf

Update 8. Januar: Und so schnell kann sich ein "Prosit" leider als eher fehlgeschlagener Wunsch erweisen: 

Prosit (lat. "es nütze") Neujahr!

Das neue Jahr 2020 "nütze" unseren Wün­schen um eine fried­li­chere Zeit, als wir sie 2019 erlebt haben!

Völlig soli­da­risch mit dem im Namen des Kas­seler Frie­dens­rat­schlags geschrie­benen Neu­jahrsgruß von Willi van Ooyen wün­schen die Redak­teu­rInnen diese Website zum Jah­resende allen Nut­ze­rInnen einen guten Rutsch ins neue Jahrzehnt! 

Warum ein fehl­ge­schla­gener Wunsch? Siehe: Jens Berger, Trump will Krieg

Dezember 2019

  • Samstag, 7. und Sonntag, 8. Dezember 2019, ganz­tägig
    Uni­ver­sität Kassel, Wil­helms­höher Allee 73
    26. bun­des­weiter und inter­na­tio­naler Frie­dens­rat­schlag 2019
    Einige von uns nahmen wie in den ver­gan­genen Jahren auch am Kas­seler Frie­dens­rat­schlag teil­nehmen. Es wurden wirklich erst­klassige Referate gehalten, gab viele Arbeits­gruppen und es trafen sich Menschen, die vor den gleichen Pro­blemen stehen wie wir – da war Aus­tausch möglich!

November 2019

  • Freitag, 29. November 2019
    Global Day of Climate Action
    Kli­ma­streik der FridaysForFuture-​Bewegung
    Das Dort­munder Friedens­forum war dabei!
Gruppenbild Dortmunder Friedensforum auf der FridaysForFuture-Demo
Das Dort­munder Friedens­forum beim Kli­ma­streik der FridaysForFuture-​Bewegung. 29.11.2019
Die Fotografin des nebenstehendes Gruppenbildes mit Demo-Plakaten
Gehört auch noch dazu – Marie Wolf, die Foto­grafin des Gruppenbildes! 

Am Freitag, dem 29. November, dem Global Day of Climate Action, nahmen wir an der Dort­munder Kund­gebung teil!
Treff­punkt war kurz vor 12 Uhr am Nord­ausgang des Dort­munder Haupt­bahnhofs, auf der Wiese hinter der Bus­hal­te­stelle der 455/​456 Linie. Wir hatten unsere PEACE-​Fahnen dabei und waren also gut sichtbar!

Themen: Unsere Teil­nahme an der Demonstration der Fridays for Future – Bewegung am 29.11. ab 12 Uhr am Nord­ausgang des Dort­munder Haupt­bahnhofs – siehe auch par​ents​for​future​.de/​dortmund, Dis­kussion über die sich ver­schär­fende Mili­ta­ri­sierung weltweit, Vor­aus­schau 2020 mit Oster­marsch, Pro­test­aktion in Büchel, 75. Jah­restag der Befreiung vom Faschismus, 75. Jah­restag des Abwurfs einer Atom­bombe über Hiroshima …

Pro­tokoll:
https://​dort​munder​-friedens​forum​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​0​/​0​1​/​d​o​r​t​m​u​n​d​e​r​-​f​r​i​e​d​e​n​s​f​o​r​u​m​-​p​r​o​t​o​k​o​l​l​-​n​o​v​e​m​b​e​r​-​2019.pdf