Defender 2020 – Brief an den Rat der Stadt Dortmund

Defender 2020 - Brief an den Rat der Stadt Dortmund 1

Aktua­li­siert am 23. Februar 2020

Im April und Mai 2020 will die NATO in den bal­ti­schen Ländern, in Polen und Georgien eine der größten Kriegs­übungen ihrer Land­streit­kräfte seit dem Ende des Kalten Krieges durch­führen!

Die Vor­be­rei­tungen auf das Manöver laufen zurzeit. Das Besondere an „Defender 2020" ist, dass die USA zu diesem Zweck 20.000 Soldat*innen inklusive Kriegs­gerät nach Europa trans­por­tieren.

Die vom US Hee­res­kom­mando Europa in Wiesbaden-​Erbenheim geführte Kriegs­übung umfasst fünf schwer bewaffnete Kampf­bri­gaden der NATO mit ins­gesamt 37.000 Soldat*innen. Die Bun­deswehr ist mit 1.750 Soldat*innen beteiligt.

Deutschland ist die zen­trale logis­tische Dreh­scheibe für den Transport von 33.000 Stück Kriegs­ma­terial auf Schiene und Auto­bahnen gen Osten.

Zahl­reiche Regionen werden davon betroffen sein. Auch NRW ist als Logistik-​Drehscheibe invol­viert.

Auf eine Anfrage des MdB Alex­ander Neu (Linke) ant­wortete die Bun­des­re­gierung, dass auch die Bin­nen­häfen Krefeld und Duisburg als Umschlag­plätze für die beim Manöver ein­ge­setzten Kriegs­geräte dienen werden.

Auf dem Landweg sollen dann die Waffen und Aus­rüs­tungs­ge­gen­stände nach Osten trans­por­tiert werden. Auch das Kaser­nen­ge­lände in Augustdorf (OWL) wird hierfür genutzt.

Vor diesem Hin­ter­grund fragten wir:

  1. Ist die Stadt Dortmund in Pla­nungen für das Manöver ein­be­zogen?
  2. Wenn, ja, mit welchen Akti­vi­täten?
  3. Gibt es Absprachen oder Pla­nungen mit mili­tä­ri­schen Stellen?
  4. Gibt es Absprachen oder Pla­nungen mit Feu­erwehr, Ret­tungs­dienste, THW und Polizei bezüglich des Manövers?
  5. Wird das Dort­munder Stadt­gebiet von Manöver­aktivitäten, z. B. Trans­porten, tan­giert?
  6. Gibt es seitens der Stadt Ver­ant­wort­liche im Zusam­menhang mit Manöver­aktivitäten?
  7. Ist das öffent­liche Leben in irgend­einer Weise durch das Manöver beein­trächtigt?

Am 8. Februar 2020 sandte das Dort­munder Friedens­forum obige Fragen zum Mili­tär­ma­növer „Defender 2020“ an Ober­bür­ger­meister Ulrich Sierau und den Rat der Stadt Dortmund und bat um schrift­liche Beant­wortung.

Wir werden berichten, sobald wir eine Reaktion auf unser Schreiben erhalten haben. Besuche deshalb dem­nächst wieder unsere Website und lies nach, wie es mit unserer Anfrage wei­terging!

Was denkst Du über Defender 2020?

Was sind Deine Ideen, wie wir gemeinsam vor­gehen könnten, um den Blick der Menschen in unserer Stadt auf die Gescheh­nisse rund um "Defender 2020" zu schärfen, sodass sich all­mählich mehr all­ge­meiner Wider­stand gegen die der­zeitige kriegs­trei­be­rische Bun­des­po­litik ent­wi­ckelt?

Tritt mit uns in Kontakt: Besuche unseren Info­stand in der Dort­munder Innen­stadt, komm zum offenen Grup­pen­treffen oder schreibe einen Kom­mentar!

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.