Mahnwache gegen den Krieg in der Ukraine

Seit inzwi­schen 20. Woche halten wir, das Dort­munder Friedens­forum, in der Dort­munder Innen­stadt unsere Mahn­wache gegen den Krieg ab und werden wei­ter­machen, um regel­mäßig unsere Empörung auf die Straße zu tragen und die Menschen zu ermu­tigen, gegen diesen Krieg aufzustehen. 

Folgender Redebeitrag wurde bei unserer Mahnwache am 29. Juni gehalten:
  • Wohin soll dieser Krieg noch führen?
  • Wir zählen den 126. Tag des Krieges.
  • Wie stellt man sich den Fortgang vor, wie den Ausgang?

Bun­des­kanzler Scholz gestern auf der Bundespressekonferenz:

Nichts ist mehr so, wie es war. Uns allen ist klar, dass es kein Zurück zu der Zeit vor diesem Krieg geben kann und wird. Uns allen ist auch klar: Vor uns liegt eine Zeit der Unsicherheit.“

Bun­des­kanzler Olaf Scholz, Rede am 28. Juni 2022

Das ist vornehm ausgedrückt.

„Mahn­wache gegen den Krieg in der Ukraine“ wei­ter­lesen

Widerstand gegen Aufrüstung und Krieg – Aufbruch für Abrüstung und Frieden

Die in der Weihnachts­anzeige von Aktiven der Friedens­bewegung formulierten For­de­rungen werden auch für unsere Arbeit in Dortmund Orientierung sein.

„Wider­stand gegen Auf­rüstung und Krieg – Auf­bruch für Abrüstung und Frieden“ wei­ter­lesen

Dortmunder Friedensforum